2 stark unterbewertete Aktien zum Kauf für 2022

Fool.de · Uhr
Wichtige Punkte
  • Der S&P 500 hat sich seit Anfang 2019 fast verdoppelt, wodurch die Bewertungen vieler Aktien in die Stratosphäre gestiegen sind.
  • Im Gegensatz dazu wird die GM-Aktie für weniger als das 10-Fache des Gewinns gehandelt, obwohl das Unternehmen das Potenzial hat, seinen Betriebsgewinn bis 2030 zu verdreifachen.
  • Auch die SkyWest-Aktie hat im Jahr 2022 ein erhebliches Potenzial, da sich die Ertragskraft des Unternehmens in der zweiten Jahreshälfte weiter erholen dürfte.

Der US-Aktienmarkt legte 2021 trotz der anhaltenden COVID-19-Pandemie erneut kräftig zu - ganz zu schweigen von anderen potenziellen Gefahren wie Lieferkettenengpässen und steigender Inflation. Der S&P 500 stieg um 27 %, nachdem er bereits 2020 um 16 % und 2019 um 29 % zugelegt hatte. In diesem Dreijahreszeitraum hat sich der vielbeachtete Index fast verdoppelt.

Auch wenn die starken Fundamentaldaten einen Teil dieser Gewinne ausmachten, sind viele Aktien zu Beginn des Jahres 2022 sehr hoch bewertet. Der S&P 500 wird derzeit mit dem mehr als 21-Fachen des voraussichtlichen Gewinns gehandelt. Dennoch gibt es immer noch einige Schnäppchen zu machen. Die Aktien von General Motors und SkyWest scheinen besonders unterbewertet zu sein und bieten Anlegern ab 2022 ein erhebliches Kurspotenzial.

General Motors wird an Schwung gewinnen

Die GM-Aktie ist im Jahr 2021 um 41 % gestiegen und hat damit den Gesamtmarkt übertroffen. In der ersten Jahreshälfte machte sie jedoch ihren gesamten Gewinn, bevor sie aufgrund von Produktionskürzungen, die durch die weltweite Halbleiterknappheit verursacht wurden, und längerfristigen Sorgen, ob der Übergang zu Elektrofahrzeugen gelingen wird, an Schwung verlor.

GENERAL MOTORS AKTIE VS; S&P 500 PERFORMANCE 2021, DATEN VON YCHARTS

Infolgedessen werden die Aktien von General Motors weiterhin zu einem Tiefstwert gehandelt. Anfang Dezember hob GM seine Prognose für das bereinigte Betriebsergebnis für das Gesamtjahr 2021 von 11,5 bis 13,5 Mrd. US-Dollar auf 14 Mrd. US-Dollar an. Analysten erwarten nun einen bereinigten Gewinn pro Aktie (EPS) von 6,78 US-Dollar für das Gesamtjahr. GM-Aktien werden für weniger als das 10-Fache dieser Gewinnprognose gehandelt (was immer noch zu konservativ sein könnte).

GM erzielt hohe Gewinne, obwohl die Produktion (vor allem in der zweiten Jahreshälfte) aufgrund der weltweiten Chipknappheit zurückgefahren wurde. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich das Angebot an Halbleitern im Laufe des Jahres 2022 verbessern wird, was eine höhere Produktion ermöglicht. Außerdem hat GM vor Kurzem seine Produktionskapazitäten für Großraumlimousinen durch die Inbetriebnahme eines neuen Montagewerks erhöht.

Die Kombination aus aufgestauter Nachfrage und niedrigen Händlerbeständen zu Beginn des Jahres dürfte die Preise hoch halten, was sich positiv auf die Gewinnspannen von GM auswirken wird. Steigende Produktions- und Händlerbestände werden dank der Verbesserung des Betriebskapitals auch den freien Cashflow erhöhen. Diese guten kurzfristigen Aussichten könnten dazu beitragen, dass die GM-Aktie im Jahr 2022 wieder ansteigt.

Genauso wichtig ist es, dass sich die Investitionen von GM in die Zukunft des Automobilgeschäfts auszahlen werden. Neue Modelle, die auf der Ultium-EV-Plattform von GM basieren, werden ab diesem Jahr in rasantem Tempo auf den Markt kommen. Die GM-Tochter Cruise hat fast alle Genehmigungen erhalten, um in Kalifornien einen Robo-Taxi-Service zu starten. Und das Geschäft mit den elektrischen Lieferwagen von BrightDrop entwickelt sich rasant.

Letztes Jahr setzte sich GM das langfristige Ziel, den Umsatz bis 2030 auf 275 bis 315 Mrd. US-Dollar zu steigern und dabei eine operative Marge von 12 bis 14 % zu erzielen. Am oberen Ende bedeutet das einen jährlichen Betriebsgewinn von 44 Milliarden US-Dollar. Zum Vergleich: Die aktuelle Marktkapitalisierung von GM beträgt nur 91 Mrd. US-Dollar. Wenn die Anleger Vertrauen in diese Ziele gewinnen, könnte die GM-Aktie weit in den dreistelligen Bereich steigen.

SkyWest: Der Aufschwung wird weitergehen

Die Regionalfluggesellschaft SkyWest scheint auch zu Beginn des Jahres 2022 massiv unterbewertet zu sein. Während die meisten Fluggesellschaften im Jahr 2020 riesige Verluste verzeichneten, hat SkyWest dank seines Geschäftsmodells mit Festpreisen im Wesentlichen die Gewinnzone erreicht. Auch für 2021 ist das Unternehmen auf dem besten Weg, einen soliden Gewinn zu erwirtschaften.

Dennoch erwarten Analysten, dass SkyWest in den Jahren 2021 und 2022 kaum mehr als die Hälfte des bereinigten Gewinns pro Aktie von 6,25 US-Dollar aus dem Jahr 2019 erzielen wird. Kurzfristig hat das Unternehmen mit erheblichen Problemen durch Personalknappheit zu kämpfen, die durch die schnelle Verbreitung der Omikron-Variante noch verstärkt wurde. Als Reaktion darauf hat SkyWest seit Weihnachten den Flugplan stark gekürzt. Das könnte eine Erklärung dafür sein, warum die Aktie des Unternehmens ihre Gewinne von Anfang 2021 bis zum Ende des letzten Jahres wieder abgegeben hat.

SKYWEST 2021 AKTIENENTWICKLUNG, DATEN VON YCHARTS

Im Laufe des Jahres 2022 wird sich das Schicksal von SkyWest jedoch wahrscheinlich zum Besseren wenden. Erstens hat das Unternehmen den Pilotenmangel bei den Regionalfluggesellschaften besser gemeistert als die meisten seiner Konkurrenten. Das verschafft dem Unternehmen eine hervorragende Ausgangsposition, um in Zukunft margenträchtige Flugverträge mit seinen großen Airline-Partnern abzuschließen.

Zweitens wird die Nachfrage nach Flugreisen im Frühjahr, wenn die derzeitige Pandemiewelle vorüber ist, wahrscheinlich ansteigen. Drittens hat SkyWest mehrere neue Flugverträge, die 2022 und Anfang 2023 in Kraft treten und das Umsatzwachstum vorantreiben werden.

Diese Faktoren werden die Gewinne in der zweiten Hälfte des Jahres 2022 wahrscheinlich wieder steigen lassen. Bis 2024, wenn alle neuen Verträge voll angelaufen sein werden, dürfte die Ertragskraft von SkyWest wieder das Niveau von vor der Pandemie erreichen.

Heute werden SkyWest-Aktien für weniger als das Siebenfache der Gewinne von 2019 gehandelt. Das deutet darauf hin, dass Investoren im Jahr 2022 ein Potenzial von mehr als 50 % haben, wenn sich die Rendite bis zum Jahresende wieder dem Niveau von 2019 annähert.

Der Artikel 2 stark unterbewertete Aktien zum Kauf für 2022 ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.Dieser Artikel wurde von Adam Levine-Weinberg auf Englisch verfasst und am 15.01.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

 Adam Levine-Weinberg besitzt General Motors und SkyWest. The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien. 

Motley Fool Deutschland 2022

Foto: Getty Images