US-Anleihen: Rendite steigt auf Drei-Monats-Hoch

dpa-AFX · Uhr

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen sind am Donnerstag mit weiteren Kursverlusten in den Handel gestartet. Der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) fiel zu Handelsbeginn um 0,17 Prozent auf 109,44 Punkte. Die Rendite zehnjähriger Staatspapiere stieg im Gegenzug auf 4,36 Prozent. Das ist der höchste Stand seit knapp drei Monaten.

Zinsauftrieb kommt seitens der Geldpolitik. Am Vorabende hatte das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Federal Reserve bestätigt, dass es derzeit keine konkreten Überlegungen zu einer raschen geldpolitischen Wende mit sinkenden Leitzinsen gibt. Robuste Zahlen vom Arbeitsmarkt untermauerten diese Haltung am Donnerstag. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gingen auf bereits niedrigem Niveau zurück.

Im Handelsverlauf wollen sich zahlreiche Vertreter der Fed zu Wort melden. An den Märkten wird mit einer ersten Zinssenkung gegen Jahresmitte gerechnet. Bis Ende des Jahres deuten Terminkontrakte am Rentenmarkt auf Zinssenkungen von insgesamt etwas weniger als einem Prozentpunkt hin. Das ist gut ein halber Prozentpunkt weniger, als noch vor wenigen Wochen erwartet wurde./bgf/jsl/jha/

Das könnte dich auch interessieren

Meistgelesene Artikel