5 Lebens- und Investment-Tipps, denen Warren Buffett, Bill Gates und Jeff Bezos gemeinsam folgen

Fool.de
5 Lebens- und Investment-Tipps, denen Warren Buffett, Bill Gates und Jeff Bezos gemeinsam folgen

Oft gehen wir davon aus, dass nur reiche Menschen immer reicher werden. Sie wurden reich geboren und deshalb haben sie es einfachern noch mehr Wohlstand aufzubauen und reich zu bleiben. Doch betrachten wir einmal die derzeit wohlhabendsten Menschen der Welt, stellen wir fest, dass viele von ihnen aus durchschnittlichen Verhältnissen stammen.

Sie hatten keine reichen Eltern. Wie konnten sie also dennoch so erfolgreich werden, obwohl sie nicht reich geboren wurden? Entscheidend war, was sie von ihren Eltern gelernt hatten. Sie bekamen eine Arbeitsethik und Werte mit auf den Weg, mit der sie nur erfolgreich sein konnten.

Mit dieser Strebsamkeit lernen sie ununterbrochen, studieren und lesen ein Buch nach dem anderen. Sie wurden also auch nicht unbedingt intelligent geboren, sondern lernten in Folge ihres Lebensstils immer mehr hinzu und wurden so immer intelligenter.

Entscheidend sind also unsere Werte, unsere Lebenseinstellung, unser Fleiß und unsere Prinzipien. Zwar werden sie größtenteils in der Kindheit angelegt, aber wir können sie auch selber beeinflussen, indem wir uns die richtigen Vorbilder suchen.

Der Erfolg hängt also nicht davon ab, wo wir heute stehen, sondern welchen Weg wir einschlagen und wie wir uns tagtäglich verhalten. Dazu gehören beispielsweise die folgenden Punkte.

1. Fleiß

Denk einmal an Warren Buffett (Berkshire Hathaway), Bill Gates (Microsoft) oder Steve Jobs (Apple). Ihr Erfolg war kein Zufall, sondern das Ergebnis jahrelanger überdurchschnittlicher Arbeit.

Warren Buffett fing beispielsweise als Zeitungsbote an. Aufgrund seines Ziels: „Mit 30 bin ich Millionär“ war er jedoch immer hoch motiviert und verdiente selbst mit diesem einfachen Geschäft schon sehr viel Geld.

2. Wahl einer Tätigkeit, die wir mögen

Langfristig sollten wir nach einem Beruf streben, den wir mögen. Nur in diesen Fällen können wir voll in ihm aufgehen und erfolgreich sein. Dies erfordert auch etwas Mut, aber wenn wir den Schritt einmal gewagt haben, können wir nicht nur alles geben, sondern gewinnen plötzlich auch viel mehr Lebensfreude.

3. Stetiges Lernen

Auf unserem Weg zu mehr Wohlstand, müssen wir stetig lernen, weil wir sonst nicht in der Lage sind, alle Probleme zu lösen. So hat beispielsweise Elon Musk (Tesla) während seiner Kindheit bereits viele Ingenieurs- und Raketenbücher gelesen und muss auch heute noch stetig lernen, um einen Vorsprung zu haben.

4. Sparsamkeit

Wenn wir ständig alle unsere Einnahmen verkonsumieren, können wir kein Vermögen aufbauen. Es ist eine Entscheidung, die wir selbst bewusst treffen können und mit deren Ergebnis wir am Ende auch selbst leben müssen.

Selbst sehr vermögende Menschen werden wieder arm, wenn sie mehr ausgeben, als sie einnehmen. Umgedreht können wir nur Vermögen aufbauen, wenn unsere Ausgaben stets unter unseren Einnahmen liegen.

5. Kluges Investieren

Alle vermögenden Menschen investieren entweder in ihre eigene oder in andere Firmen. Am Ende benötigen wir eine Anlage, die uns vom Zinseszinseffekt profitieren lässt, den schon Albert Einstein als achtes Weltwunder bezeichnete.

Ein einfacher Weg und ein guter Beginn sind beispielsweise ETFs. Auch beim Investieren gilt: Je mehr wir wissen, umso mehr Möglichkeiten und Türen werden sich öffnen. Deshalb ist das stetige Lernen wahrscheinblich der wichtigste aller Punkte.

The post 5 Lebens- und Investment-Tipps, denen Warren Buffett, Bill Gates und Jeff Bezos gemeinsam folgen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. Teresa Kersten arbeitet für LinkedIn und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. LinkedIn gehört zu Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2021 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2021 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long Januar 2021 $85 Calls und Short January 2021 $115 Call auf Microsoft.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: The Motley Fool

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Berkshire Hathaway Aktie

  • 213,50 USD
  • +0,43%
11.08.2020, 21:32, NYSE

onvista Analyzer zu Berkshire Hathaway

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Berkshire Hath... (1.797)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Berkshire Hathaway" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten