AKTIE IM FOKUS: Weitere Gewinnmitnahmen bei RIB Software - Warburg stuft ab

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Bei den Aktien von RIB Software hat sich am Mittwoch der Abwärtsdruck der vergangenen Wochen nochmals verschärft. Die Papiere, die bis Anfang Dezember noch einer der Favoriten des vergangenen Jahres waren, büßten nach einem negativen Kommentar von Warburg Research 6,4 Prozent auf 19,28 Euro ein. So niedrig hatten sie zuletzt Mitte September gehandelt.

Die Hamburger Privatbank strich die Kaufempfehlung für RIB Software und riet stattdessen zum Halten der Papiere. Diese hatten sich vom Tief im Dezember 2018 bis zum Hoch ein Jahr später fast verdreifacht. "Die Gewinnmitnahmen weiten sich nun aus", sagte ein Händler. Der Kurs sei am Mittwoch erstmals seit Mai 2019 wieder unter die 200-Tage-Linie als langfristiger Trendindikator gefallen.

Der zuletzt stärkere Fokus des IT-Unternehmens auf so genannte Managed-Service-Angebote gehe auf mittlere Sicht zu Lasten der Profitabilität, argumentierte Analyst Andreas Wolf. Die Margen in diesem Marktsegment seien niedriger als die im klassischen Software-Geschäft./bek/jha/


dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RIB Software Aktie

  • 28,96 EUR
  • -0,13%
18.02.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu RIB Software

RIB Software auf übergewichten gestuft
kaufen
5
halten
5
verkaufen
0
50% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 28,94 €.
alle Analysen zu RIB Software
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf RIB Software (1.519)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "RIB Software" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten