Aktien Frankfurt Schluss: Anleger verdrängen steigende Anleiherenditen

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger haben am Mittwoch bei deutschen Aktien die zuletzt spürbaren Sorgen vor einer steigenden Inflation wieder etwas verdrängt. Dabei ebnete es den Weg, dass sich die tonangebenden US-Börsen nach schwächerem Start aufrafften und zumindest die Standardwerte an der Wall Street klar ins Plus drehten.

Nach den Verlusten der vergangenen zwei Handelstage legte der Dax letztlich um 0,80 Prozent auf 13 976,00 Punkte zu. Er ging damit nur unweit seines Tageshochs aus dem Handel. In der Spitze fehlten ihm nur zwei Zähler zu einem Test der 14 000-Punkte-Marke. Der MDax mit den mittelgroßen Unternehmen legte um 0,36 Prozent auf 31 758,67 Punkte zu.

Beruhigende Worte von US-Notenbankchef Jerome Powell vom Vortag hätten zur Wochenmitte vom Start weg positiv nachgewirkt, hieß es am Markt. Laut Marktbeobachter Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets blieb die Inflationsangst aber ein heiß diskutiertes Thema, zeitweise drohten erneut gestiegene Anleiherenditen der Erholung einen Riegel vorzuschieben./tih/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.409,41 Pkt.
  • +0,83%
16.04.2021, 15:16, Citi Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (171.749)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten