Arbeitslosenquote im Euro-Raum so gering wie zuletzt im April 2020

Reuters

Berlin/Brüssel (Reuters) - Die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone ist weiter auf dem Rückmarsch und nun auf den tiefsten Stand seit April 2020 gefallen.

Die saisonbereinigte Quote sank im Oktober auf 7,3 von 7,4 Prozent im September, wie die Statistikbehörde Eurostat am Donnerstag mitteilte. Insgesamt waren 12,045 Millionen Menschen arbeitslos registriert - dies waren 64.000 weniger als im Vormonat und 1,56 Millionen weniger als vor einem Jahr. EU-weit am niedrigsten ist die Arbeitslosenquote in Tschechien mit 2,6 Prozent, gefolgt von den Niederlanden mit 2,9 Prozent und Deutschland mit 3,3 Prozent. Am höchsten ist der Wert in Griechenland (14,5 Prozent) und Spanien (12,9 Prozent).

Derzeit bremsen Lieferprobleme und Einschränkungen wegen steigender Corona-Infektionen die Konjunktur im Währungsraum. Dämpfende Effekte dürften sich dann wie üblich erst zeitverzögert auf dem Arbeitsmarkt niederschlagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von stagnierenden Devisenkursen profitieren kann?

Bonus-Zertifikate bieten die Möglichkeit auch bei unveränderten Devisenkursen eine Rendite zu erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten