Armee - Tschads Präsident Idriss Deby ist tot

Reuters

N'Djamena (Reuters) - Der seit 30 Jahren regierende Präsident des Tschad, Idriss Deby, ist nach Angaben eines Armee-Sprechers tot.

Armee - Tschads Präsident Idriss Deby ist tot

Der 68-Jährige sei während eines Truppen-Besuchs im Norden des Landes gestorben, sagte der Sprecher. Er habe dort an einer Frontlinie Soldaten besucht, die gegen Rebellen kämpften. Zur Todesursache wurde zunächst nichts bekannt.

Deby war im Zuge eines Aufstands 1990 an die Macht gekommen und einer der am längsten regierenden Staatschefs in Afrika. Erst am Montag hatte die Wahlkommission des Landes erklärt, Deby habe sich bei der Wahl am 11. April mit knapp 80 Prozent der Stimmen durchgesetzt und gehe damit in seine sechste Amtszeit.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten