BAYER - Um jeden Euro wird gerungen

GodmodeTrader
Bayer AG - WKN: BAY001 - ISIN: DE000BAY0017 - Kurs: 45,710 € (XETRA)

Schon im September war die Aktie von Bayer an die Unterstützung bei 44,85 EUR gefallen und hatte das Zwischentief aus dem März 2020 damals noch verteidigt. Es folgte eine Erholung, die allerdings Anfang November im Bereich von 52,00 EUR an ihre Grenzen stieß und in eine steile Abwärtsbewegung überging.

Mit hohem Tempo fiel die Aktie in der Folge bis 44,47 EUR zurück und durchbrach die Unterstützungen bereits mehrfach, ehe es gestern zu einer ersten soliden Erholung kam.

Zunächst noch einmal gerettet

Der gestrige Konter hat die Bayer-Aktie vor einem direkten Verkaufssignal bewahrt. Der Abwärtstrend als solcher ist freilich noch intakt und schon bei 46,62 EUR die nächste Hürde auszumachen, an der der Wert abdrehen dürfte.

Bei einem weiteren Bruch der mittlerweile doch stark perforierten Unterstützung bei 44,85 EUR könnte schon der nächste Verkaufsimpuls starten, der diesmal unter 44,47 EUR und das Wochentief bei 43,90 EUR führen dürfte. Abgaben bis 41,70 und 39,91 EUR wären die Folge. Und auch eine Ausdehnung bis 38,50 EUR ist weiter möglich.

Erst bei Kursen über 46,62 EUR wäre die Bayer-Aktie wieder in neutralem Gebiet und ein Anstieg bis 48,50 - 49,00 EUR möglich.

Charttechnisches Fazit: Die Erholung hat die Entscheidung aufgeschoben. Der übergeordnete Abwärtstrend dürfte sich aber durchsetzen und die Bayer-Aktie unterhalb von 44,47 EUR bis 39,91 EUR einbrechen lassen.

Bayer Chartanalyse (Tageschart)

Alles sofort verfügbar in Godmode PLUS: Exklusive und brandaktuelle Tradingsetups und Investmentideen, KnowHow-Artikel, Makroviews und fundamentales Research. Ab 9 Euro pro Monat. Jetzt Godmode PLUS testen!

GodmodeTrader 2021 - Autor: Thomas May, Experte für Fibonacci-Analyse)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu / Devisen

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,
Weitere GodmodeTrader-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wissen Sie, auf welches Währungspaar die meisten Produkte (Derivate) existieren?

Die Emittenten bieten im Schnitt ca. 13.000 Derivate auf den Wechselkurs Euro/Dollar am Markt an.

Erfahren Sie mehr