Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bitcoin Flash-Crash: Preis fällt wieder in die 7000-Dollar-Zone – Geht die Korrektur noch weiter?

onvista
Bitcoin Flash-Crash: Preis fällt wieder in die 7000-Dollar-Zone – Geht die Korrektur noch weiter?

Die Kryptowährung Bitcoin hat am Freitag einen massiven Kursturz erlitten und die starken Gewinne seit Anfang Mai in kurzer Zeit größtenteils wieder abgegeben. Am frühen Morgen brach der Kurs auf der Handelsplattform Bitstamp innerhalb weniger Minuten von zuvor knapp 8000 US-Dollar auf nur noch 6178 Dollar ein. Marktbeobachter sprachen von Gewinnmitnahmen.

9 Prozent Verlust seit letzter Nacht

Im weiteren Handelsverlauf konnte sich der BTC allerdings schnell und kräftig erholen. Er wurde am Vormittag wieder deutlich höher bei 7250 Dollar gehandelt. Der Kurs ist damit aber immer noch 9 Prozent niedriger als in der vergangenen Nacht.

Neben dem Bitcoin gerieten auch andere Kryptowährungen unter Druck. So gab beispielsweise der Ethereum-Kurs ebenfalls um fast 8 Prozent nach.

Seit Anfang April hatte der Bitcoin bis zum Donnerstag kontinuierlich an Wert gewonnen. Der Kurs war im Verlauf des Monats Mai in der Spitze um etwa 3000 Dollar gestiegen. Seit Beginn des Jahres hatte sich der Wert bis zum Donnerstag in etwa verdoppelt. Trotz dieser massiven Kursgewinne wurde die Digitalwährung im Wochenverlauf aber weit unterhalb des Rekordhochs gehandelt, das Ende 2017 bei rund 20.000 Dollar erreicht worden war.

Marktbeobachter hatten sich in den vergangenen Tagen immer wieder schwer getan, eine Begründung für die jüngsten Kursgewinne beim Bitcoin zu nennen. Sie sprachen unter anderem von einem wachsenden Interesse institutioneller Investoren an der Digitalwährung. Gleichzeit wurde von Analysten im Verlauf der Woche mehrfach auf die Gefahr eines möglicherweise starken Rückschlags beim Bitcoin hingewiesen.

Lesen Sie auch: Was ist Bitcoin und wie funktioniert er?

Unterstützungszone bei 6000 Dollar?

Nach dem extremen Anstieg der letzten Wochen war eine baldige Korrektur durch Gewinnmitnahmen jedoch wahrscheinlich. Viele Sell-Order dürften im Bereich der 8000er Marke für eine vorerst nicht nachhaltig durchbrechbare Barriere gesorgt haben. Der jüngste Rückgang passt auch in vergangene Muster der Bitcoin-Preisentwicklung.

„Dieser letzte Rückgang war wahrscheinlich auf eine Kombination aus Gewinnmitnahmen und algorithmischem Handel zurückzuführen, die den schnellen Rückgang noch verschärfte“, sagte Jehan Chu, Mitbegründer von Kenetic Capital gegenüber dem US-Nachrichtendienst CNBC.

„Wir können damit rechnen, dass diese Art von steilen Anstiegen und Abnahmen noch einige Zeit anhalten, bis institutionelle Anleger das Marktvolumen steigern. Die wichtigste Erkenntnis der letzten Wochen ist, dass mit jedem dieser Anstiege das allgemeine Interesse und die Gesamtinvestition um einen wachsenden Kern der realen Blockchain-Nutzung und -Adoption steigen“, sagte Chu.

Ein weiterer Rückgang auf bis zu 6000 Dollar ist ebenfalls nicht unwahrscheinlich, der Kurs sollte dort jedoch starke Unterstützung finden, da er sich auch im Bärenmarkt 2018 lange auf dieser Ebene halten konnte.

Einen detaillierten Marktüberblick, in dem Sie sowohl mögliche Gründe für den Anstieg finden, als auch potenzielle Entwicklungen, die zu einer Korrektur führen, können Sie hier nachlesen:

Bitcoin: Kurs hadert bei 8000-Dollar-Marke – Kommt jetzt die Korrektur oder geht es weiter Richtung Mond? Ein Marktüberblick

Von Alexander Mayer mit Material von dpa-AFX

Testsieger onvista bank: Kostenlose Depotführung, nur 5,- € Orderprovision und komfortables Webtrading! Mehr erfahren > > (Anzeige)

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: ImageFlow / Shutterstock.com

Weitere News

weitere News

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten