Blatt - USA verhängen Sanktionen gegen russische Firma wegen Nord Stream 2

Reuters

Berlin (Reuters) - Die USA werden einem Zeitungsbericht zufolge Sanktionen gegen ein russisches Unternehmen im Zusammenhang mit der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2 verhängen.

Die Schritte gegen KVT-RUS, Eigner des Verlegungsschiffs "Fortuna", würden am Dienstag bekanntgegeben, berichtete das "Handelsblatt" am Montag auf seiner Internetseite ohne Quellenangabe. Die USA hätten am Montag die Bundesregierung und andere europäische Staaten davon informiert. Ein Sprecher der US-Botschaft sagte dem Blatt zufolge, zu zukünftigen Sanktionen äußere man sich nicht. Auch die Nord Stream 2 AG habe eine Stellungnahme zu Sanktionen abgelehnt.

Das US-Außenministerium hatte am Mittwoch europäische Firmen vor etwaigen Strafmaßnahmen gewarnt. Durch die Pipeline soll Gas von Russland nach Deutschland und in weitere Staaten strömen. Die US-Regierung warnt vor einer zu großen Abhängigkeit Europas von Russland. Die Amerikaner wollen zudem selbst ihr Gasgeschäft in Europa ausbauen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu RTX RUSSIAN TRADED (RUB) Index

  • 5.672,46 Pkt.
  • -0,27%
04.03.2021, 08:12, Wiener Börse

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 31.270,09 Pkt.-0,38%
RTS 1.452,92 Pkt.-0,04%
DAX 14.080,03 Pkt.+0,28%
EURO STOXX 50 3.712,78 Pkt.+0,13%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "RTX RUSSIAN TRADED (RUB)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten