Bundesamt informiert über Entwicklung der Verbraucherpreise

dpa-AFX

FRANKFURT/WIESBADEN (dpa-AFX) - Der massive Rückgang der Energiepreise hat die Teuerung in Deutschland zuletzt gedämpft. Doch bleibt es angesichts der gewaltigen Summen an Hilfsgeldern in der Corona-Krise bei der vergleichsweise niedrigen Inflation? Eine erste Schätzung zur Entwicklung der Verbraucherpreise im Mai gibt es am Donnerstag (14.00 Uhr) vom Statistischen Bundesamt. Im April betrug die jährliche Teuerungsrate nach Berechnungen der Wiesbadener Statistiker 0,9 Prozent. Das war der niedrigste Stand seit November 2016 mit damals 0,8 Prozent. Im März 2020 hatte die Inflationsrate noch bei 1,4 Prozent gelegen und im Februar bei 1,7 Prozent./ben/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.617,20 Pkt.
  • +0,44%
14.07.2020, 10:17, Citi Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (181.800)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten