Chinesische Spielefirmen wollen stärker gegen Spielsucht vorgehen

Reuters

Peking (Reuters) - Mehr als 200 chinesische Spielefirmen haben sich verpflichtet, stärker gegen Spielsucht vorzugehen.

Chinesische Spielefirmen wollen stärker gegen Spielsucht vorgehen

Um Minderjährige besser zu schützen, werde auch über den Einsatz von Gesichtserkennungs-Software nachgedacht, teilte der regierungsnahe Spieleverband CGIGC am Freitag mit. Die Firmen verpflichten sich auch, kein "verweichlichtes Verhalten" mehr zu fördern. Zu den Unternehmen, die ein entsprechendes Versprechen unterschrieben haben, gehören die Branchenriesen Tencent Holdings und Netease. Tencent hat bereits im Juli eine Gesichtserkennungsfunktion mit dem Namen "Midnight Patrol" eingeführt, die es Eltern ermöglicht, zu verhindern, dass Kinder die Anmeldeinformationen ihrer Eltern nutzen.

Bereits Ende August hatte die chinesische Regierung Einschränkungen bei Online-Spielen für Minderjährige angekündigt. Medienberichten zufolge dürfen demnach unter 18-Jährige pro Woche nur noch drei Stunden spielen - und zwar jeden Freitag sowie an Wochenenden und Feiertagen eine Stunde. Die Regierung in Peking begründete die neue Regel mit ihrem Bestreben, der zunehmenden Spielsucht im Land einen Riegel vorschieben zu wollen. Unternehmen und Investoren fürchten, dass weitere Vorgaben folgen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu NETEASE, INC. Aktie

  • 95,56 USD
  • +0,10%
15.10.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu NETEASE, INC.

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf NETEASE, INC. (2.021)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "NETEASE, INC." wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten