Der bessere Kauf: Disney vs. Peloton

Fool.de
Der bessere Kauf: Disney vs. Peloton

Die Freizeit- und Unterhaltungsindustrie durchlebt derzeit massive Störungen, da die Coronaviruspandemie Unternehmen, die auf das Angebot von Live-Unterhaltungsmöglichkeiten angewiesen sind, vernichtet. Bei Disney sind mehrere wichtige Geschäftsbereiche angesichts der Gesundheitsrisiken, die mit der Ansammlung einer großen Zahl von Menschen verbunden sind, nahezu zum Erliegen gekommen. Im Gegensatz dazu hat sich Peloton Interactive zur richtigen Zeit am richtigen Ort befunden und sich die Tatsache zunutze gemacht, dass viele Sportbegeisterte nicht mehr Fitnessstudios und -clubs besuchen können und stattdessen Alternativen zu Hause finden müssen.

Was die Investoren betrifft, so ist Peloton seit seinem jüngsten Börsengang erheblich gestiegen, während die Disney-Aktie im vergangenen Jahr unter erheblichem Druck stand. Schauen wir uns diese beiden Aktien genauer an, um zu sehen, welche die besseren Aussichten für die Zukunft hat.

Bewertung und Aktienperformance

Die Aktien von Disney und Peloton haben sich in letzter Zeit in entgegengesetzte Richtungen entwickelt. Seit der Spezialist für Laufbänder und Heimtrainer Ende September 2019 an die Börse gegangen ist, sind Pelotons Aktien um fast 90 % gestiegen. Für Disney waren die letzten acht Monate sehr viel weniger erfreulich und die Aktionäre haben miterlebt, wie ihre Aktien fast 20 % an Wert verloren haben.

Es ist schwierig, die Bewertungen von Disney und Peloton zu vergleichen. Beide Unternehmen befinden sich derzeit in sehr unterschiedlichen Positionen und die Gewinnaussichten sind im ständigen Wandel. Disney ist das einzige der beiden Unternehmen, das derzeit Gewinne erzielt, aber seine Aktien werden zwischen dem 35- und 40-Fachen der Gewinne gehandelt. Dieses Kurs-Gewinn-Verhältnis wird wahrscheinlich nur steigen, denn bei all den Verlusten, die die verschiedenen Geschäftsbereiche hinnehmen müssen, sehen die meisten Anleger die Gewinne von Disney im Laufe des Jahres 2020 noch weiter sinken.

Peloton verliert jedoch Geld, und die Aktien des Konzerns werden fast neunmal so hoch gehandelt wie die Einnahmen der letzten zwölf Monate. Im Vergleich dazu hat Disney ein Umsatzvielfaches von etwa 2,5, aber Peloton-Investoren würden darauf hinweisen, dass die Einnahmen des Fitnessgeräte-Spezialisten viel schneller steigen. Doch selbst mit dieser Erkenntnis würden die meisten wahrscheinlich sagen, dass Disney einen leichten Bewertungsvorteil hat.

Dividenden und Kapitalrückfluss

Niemand erwartet, dass Peloton eine Dividende zahlen wird, denn es befindet sich noch mitten in seiner Hyperwachstumsphase. Der stationäre Fahrradhersteller muss sein gesamtes verfügbares Kapital wieder in sein Unternehmen investieren, um zu versuchen, sein Wachstum zu beschleunigen, und die Aktionäre würden denken, dass etwas nicht stimmt, wenn es sich stattdessen zur Zahlung einer Dividende entschließt.

Disney hingegen ist ein reifes Unternehmen und bis vor Kurzem hat es seinen Aktionären eine solide Dividende gezahlt. Das änderte sich jedoch mit der Coronavirus-Pandemie, als die Einnahmeverluste durch geschlossene Freizeitparks, Kreuzfahrtschiffe, Einzelhandelsgeschäfte sowie geringere Werbung im ESPN-Sportkabelnetz es für Disney wichtig machten, sich um Kapitalerhaltung zu bemühen. Disney setzte seine Dividende Anfang Mai aus und ließ die Möglichkeit offen, die nächste Rate in sechs Monaten nicht zu zahlen, wenn die Umstände weitere Vorsicht erfordern. Damit sind die beiden Unternehmen ausgeglichen, aber Disney ist die größere Enttäuschung für Dividendeninvestoren.

Wachstumsaussichten und Risiken

Disney und Peloton könnten bei den Herausforderungen, vor denen sie stehen, unterschiedlicher nicht sein. Für Disney funktionieren große Teile seines Geschäfts im Moment einfach nicht. In vielen Teilen der Welt sind Freizeitparks geschlossen und es ist noch lange nicht sicher, wann sie wieder öffnen können. Und selbst wenn die Türen zu Disney World in Florida, Disneyland in Kalifornien und den internationalen Standorten wieder weit geöffnet werden, kommen Besucher möglicherweise vorerst nicht mehr zurück, und neue gesundheitliche Einschränkungen könnten es diesem Teil des Unternehmens unmöglich machen, zur vollen Rentabilität zurückzukehren. Kinoschließungen schaden Disneys Filmproduktionsgeschäft, während Disneys Einzelhandelsgeschäfte in vielen Gegenden ebenfalls noch geschlossen sind. Obwohl der Disney+-Streaming-Dienst wegen zu Hause festsitzender Menschen immer mehr an Bedeutung gewinnt, haben die eingestellten Sportligen den Zeitplan für ESPN zunichtegemacht, was den gesamten inhaltsbasierten Einnahmen schadet. Irgendwann wird sich die Lage wieder normalisieren, aber wie diese neue Normalität für Disney aussehen wird, ist höchst ungewiss.

Unterdessen verzeichnet Peloton einen beispiellosen Erfolg. Der Fitnessgeräte-Spezialist verkündete, dass es jetzt mehr als 1 Million vernetzte Fitness-Abonnenten hat, und mehr seiner bestehenden Kunden halten an dem interaktiven Fitnessspezialisten fest. Auch wenn Peloton auf einige Herausforderungen stößt, da es nicht in der Lage ist, Verkäufer sicher in die Wohnungen der Menschen zu schicken, um Laufbänder zu installieren, ist der Verkauf seiner Produkte immer noch stark angestiegen. Peloton hat auch Pläne, seine Produktpalette zu erweitern, mit einem neuen Rudergerät sowie einer kostengünstigeren Version seines Laufbandes. Das Unternehmen verliert Geld, aber es hat seine Prognose für das Gesamtjahr in seinem letzten Gewinnbericht nach oben korrigiert. Dieser Optimismus findet seinen Weg in die Aktie, und die Aktionäre sind mit dem, was sie sehen, zufrieden.

Für langfristige Investoren spiegeln die Rückgänge bei Disney die Nervosität darüber wider, was die nächsten ein bis zwei Jahre für den Unterhaltungsriesen bringen könnten. Außer wenn du denkst, dass die Freizeitparks in ihrer jetzigen Form einfach nie mehr zurückkommen werden, hat Disney die besseren Aussichten auf gute Kursgewinne. Ein Großteil des Kursgewinns von Peloton spiegelt bereits sein Potenzial wider, und wenn die Fitnessstudios wieder öffnen, wird der Hersteller von Fitnessgeräten wahrscheinlich zumindest eine gewisse Verlangsamung des Wachstums erleben.

The post Der bessere Kauf: Disney vs. Peloton appeared first on The Motley Fool Deutschland.

So geht man mit einem Markt-Crash um

Für den Aktienmarkt ging es lange Zeit immer weiter nach oben, bis sich Anfang 2020 plötzlich alles verändert hat.

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt, und auch die Börsen. Lieferketten werden unterbrochen, Reisen abgesagt und Konsum verschoben. Das wird nicht einfach für die Wirtschaft. Dabei war Deutschlands Wirtschaft bereits vor dem Coronavirus nicht stark.

Es ist sehr schwer, sich genau auszumalen, wie empfindlich die Börsen auf wirtschaftliche Schwäche reagieren werden. Man kann sich einige unschöne Szenarien vorstellen.

Natürlich ist es nie erfreulich, wenn das eigene Portfolio an Wert verliert, aber wenn man einige Dinge beachtet, kann man auch mit schwierigen Börsenphasen gut umgehen.

Lade noch heute unseren gratis Bericht „Der Bärenmarkt-Überlebensguide“ herunter indem du hier klickst, und finde nicht nur heraus, wie du dich auf eine Korrektur vorbereiten kannst, sondern wie du sogar davon profitieren kannst.

Dan Caplinger besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive und Walt Disney und empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney und Short Juli 2020 $115 Calls auf Walt Disney.

Dieser Artikel wurde von Dan Caplinger auf Englisch verfasst und wurde am 17.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Disney Aktie

  • 118,66 USD
  • +2,09%
14.07.2020, 22:10, NYSE

onvista Analyzer zu Disney

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Disney (3.786)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Disney" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten