Deutsche Börse: Technische Störung des Xetra-Handels

dpa-AFX

Börse in Frankfurt

Deutsche Börse: Technische Störung des Xetra-Handels

Frankfurt/Main (dpa) - Eine technische Störung hat am Mittwoch den Xetra-Handel an der Deutschen Börse abermals zum Erliegen gebracht. Im sogenannten Eurex T7 System gebe es technische Probleme, teilte der Börsenbetreiber in Frankfurt mit.

Das System solle bis 11.20 Uhr wieder verfügbar sein. Direkt zum Handelsstart hatte eine technische Störung den Xetra-Handel an der Deutschen Börse zum Erliegen gebracht. In der Folge war auch rund zwei Stunden nach dem eigentlichen Start des Xetra-Handels keine aktuellen Kurse von Einzelwerten verfügbar. Dies galt auch für den Leitindex Dax.

Der Parketthandel in Frankfurt und andere Handelsplattformen sind davon aber nicht betroffen. Allerdings wird der weitaus größte Teil des Handels über Xetra abgewickelt.

Einen genauen Grund für die Panne nannte der Frankfurter Börsenbetreiber am Mittwoch nicht. Wann der Handel fortgesetzt werden kann, war zuletzt noch nicht bekannt. Von der Störung betroffen sind auch die Länderbörsen in Österreich, Tschechien, Ungarn und Slowenien. Bereits im April hatte ein technischer Defekt zu einem stundenlangen Ausfall des Xetra-Handels geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 12.780,36 Pkt.
  • +0,56%
13.07.2020, 14:14, Citi Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (182.984)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten