Devisen: Eurokurs im US-Handel weiter unter 1,13 Dollar

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Dienstag im späten US-Handel nur wenig bewegt. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar. Im asiatischen Handel hatte sie noch deutlich über 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs am Nachmittag (MESZ) auf 1,1290 (Montag: 1,1325) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8857 (0,8830) Euro.

Belastet wurde der Euro im Tagesverlauf vor allem von schwachen Konjunkturdaten aus Deutschland. Zwar hat sich die Industrie im Mai etwas von ihrem Einbruch in der Corona-Krise erholt. Neue Produktionsdaten blieben jedoch hinter den Erwartungen von Analysten zurück. Zudem wird die Rezession wegen der Corona-Pandemie nach der aktuellen Prognose der EU-Kommission in diesem Jahr noch stärker ausfallen als angenommen. Die Wirtschaftsleistung in der Eurozone könnte demnach um 8,7 Prozent einbrechen, zuvor lag die Prognose bei minus 7,7 Prozent./ck/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,84 EUR
  • -0,12%
13.08.2020, 04:31, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 13.058,63 Pkt.+0,86%
Dow Jones 27.976,84 Pkt.+1,04%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Wussten Sie, dass man auch von stagnierenden Devisenkursen profitieren kann?

Bonus-Zertifikate bieten die Möglichkeit auch bei unveränderten Devisenkursen eine Rendite zu erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten