DGAP-News: ZEAL Network SE: Ordentliche Hauptversammlung 2020 der ZEAL Network SE beschließt Dividende (deutsch)

EQS GROUP

ZEAL Network SE: Ordentliche Hauptversammlung 2020 der ZEAL Network SE beschließt Dividende

^ DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Hauptversammlung ZEAL Network SE: Ordentliche Hauptversammlung 2020 der ZEAL Network SE beschließt Dividende

19.06.2020 / 13:08 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ordentliche Hauptversammlung 2020 der ZEAL Network SE beschließt Dividende

- Große Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten

- Dividendenausschüttung von 17,6 Mio. Euro (2018: 8,4 Mio. Euro) beschlossen

(Hamburg, 19. Juni 2020) Die ZEAL Network SE ( Lotto24.de, Tipp24.com), der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, hat heute ihre Hauptversammlung in Hamburg als virtuelle Versammlung durchgeführt.

Bei einer Gesamtpräsenz von rund 70 Prozent des stimmberechtigten Kapitals wurden die Beschlussvorschläge der Verwaltung zu allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit angenommen. Neben den üblichen Punkten wie der Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie der Bestellung des Abschlussprüfers stand die Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns auf der Agenda. Aufgrund der positiven Liquiditätssituation der ZEAL-Gruppe im Jahr 2019 und der zu erwartenden, steigenden Profitabilität hatten Vorstand und Aufsichtsrat der heutigen Hauptversammlung eine Gesamtausschüttung von 17,6 Mio. Euro vorgeschlagen (2018: 8,4 Mio. Euro). Dies entspricht einer Dividende von 0,80 Euro pro Aktie für das Geschäftsjahr 2019 (2018: 1,00 Euro). In Abhängigkeit von der wirtschaftlichen Entwicklung der ZEAL-Gruppe beabsichtigen Vorstand und Aufsichtsrat zudem, den Aktionären in den nächsten Jahren eine jährlich steigende Dividende vorzuschlagen - mit dem Ziel, im Jahr 2022 1,00 Euro pro Aktie zu erreichen.

Zudem wurde Frank Strauß zum Mitglied des Aufsichtsrats gewählt, nachdem der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas de Maizière sein Amt mit Ablauf der heutigen Hauptversammlung niedergelegt hatte. Andreas de Maizière hatte ZEAL im Zuge des Zusammenschlusses mit Lotto24 unterstützt und sich nun nach dem sehr erfolgreichen Verlauf wieder aus dem Aufsichtsrat zurückgezogen. Frank Strauß, Jahrgang 1970, ist selbständiger Unternehmensberater und Investor. Er war 30 Jahre in der Deutsche Bank-Gruppe tätig. Nach diversen Tätigkeiten im Privat- und Firmenkundengeschäft in Deutschland, Europa und Asien übernahm er unterschiedliche Vorstandsfunktionen in der Deutsche Bank-Gruppe sowie der Deutsche Bank AG, davon sechs Jahre als Vorstandsvorsitzender der Deutsche Postbank AG. Der bisherige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Peter Steiner, wird Andreas de Maizière im Amt nachfolgen.

"Wir bedanken uns bei Andreas de Maizière für sein hohes Engagement sowie die großartige Unterstützung im letzten Jahr und wünschen ihm sowohl persönlich als auch beruflich alles erdenklich Gute", so Dr. Helmut Becker, Vorstandsvorsitzender der ZEAL Network SE. "Zudem beglückwünschen wir Frank Strauß zu seiner Aufsichtsratswahl. Wir freuen uns, mit ihm einen so erfahrenen Manager als Aufsichtsrat für ZEAL gewonnen zu haben."

Über die ZEAL Network SE: Die ZEAL Network SE, der führende deutsche Anbieter staatlicher Lotterieprodukte im Internet, ist eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Hamburg, die im Wesentlichen unter den Marken Lotto24.de und Tipp24.com Spielscheine von Kunden an die staatlichen Landeslotteriegesellschaften vermittelt und hierfür eine Vermittlungsprovision erhält. Zum Angebot zählen unter anderem Lotto 6aus49, Spiel 77, Super 6, EuroJackpot, GlücksSpirale, Spielgemeinschaften, Keno und die Deutsche Fernsehlotterie. 1999 in Deutschland gegründet, startete ZEAL zunächst als Lotterievermittler durch. 2005 ging die damalige Tipp24 AG als eines der zu dieser Zeit in Deutschland erfolgreichsten IPOs an die Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard). Nachdem die Gruppe 2009 den Fokus von der Lotterievermittlung hin zum Zweitlotteriegeschäft und den Firmensitz nach London verlegte, wurde sie im November 2014 in ZEAL Network SE umbenannt. Im Mai 2019 übernahm ZEAL die Lotto24 AG, überführte die Zweitlotterie Tipp24 im Oktober 2019 wieder in das deutsche Vermittlungsgeschäft und verlegte im gleichen Monat den Firmensitz zurück nach Deutschland.

Kontakt: Frank Hoffmann Investor Relations Manager
T: +49 (0)40 808141-123 frank.hoffmann@zealnetwork.de


19.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch Unternehmen: ZEAL Network SE Straßenbahnring 11 20251 Hamburg Deutschland Telefon: +49 (0)40 808141-123 Fax: +49 (0)40 808 141-199 E-Mail: frank.hoffmann@zealnetwork.de Internet: www.zealnetwork.de
ISIN: DE000ZEAL241
WKN: ZEAL24 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1074333

Ende der Mitteilung DGAP News-Service


1074333 19.06.2020

°

Eine Speicherung der Nachrichten in Datenbanken sowie jegliche Weiterleitung der Nachrichten an Dritte im Rahmen gewerblicher Nutzung oder zur gewerblichen Nutzung sind nur nach schriftlicher Genehmigung durch die EQS Group AG gestattet.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ZEAL NETWORK SE Aktie

  • 37,80 EUR
  • -0,39%
10.07.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu ZEAL NETWORK SE

ZEAL NETWORK SE auf übergewichten gestuft
kaufen
2
halten
1
verkaufen
0
66% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 37,45 €.
alle Analysen zu ZEAL NETWORK SE
Weitere EQS GROUP-Newsalle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf ZEAL NETWORK S... (30)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ZEAL NETWORK SE" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten