Diese 2 Top-Aktien zahlen immer noch Dividenden

Fool.de
Diese 2 Top-Aktien zahlen immer noch Dividenden

Dividendenkürzungen und -aussetzungen werden während der neuartigen Coronaviruspandemie zur Standardpraxis. Zu den Unternehmen, die ihre Dividenden gekürzt haben, um Barmittel zu erhalten, gehören Automobilhersteller, Einzelhändler, Immobilienfonds, Energieunternehmen und ein Mischmasch von anderen. Einige Aktien, die einst als sichere Dividendenauswahl galten, entpuppen sich als alles andere als sicher.

Während dividendenorientierte Investitionen aufgrund von pandemieerschütterten Unternehmen schwieriger geworden sind, gibt es immer noch einige solide Dividendenaktien. Zwei der besten dank einer Kombination aus Dividendensicherheit und außergewöhnlich hohen Renditen sind International Business Machines und AT&T.

International Business Machines

Die Pandemie hat IBM weder seine jahrzehntelange Serie von Dividendenerhöhungen noch seine über hundertjährige Erfolgsgeschichte ununterbrochener Dividendenzahlungen entgleisen lassen. Der Technologieriese kündigte im April einen Dividendenanstieg um 1 % an, wodurch die Vierteljahresdividende auf 1,63 Dollar pro Aktie stieg. Mit dieser Erhöhung hat IBM nun schon seit 25 Jahren in Folge seine Dividende gesteigert.

Das Geschäft von IBM wurde durch die Pandemie negativ beeinflusst und das volle Ausmaß der Störung wird wohl erst nach Überwindung der Krise klar sein. Das Unternehmen meldete einen Umsatzrückgang im ersten Quartal, der zum Teil darauf zurückzuführen ist, dass sich die Kunden mit ihren Ausgaben zurückhielten. Das Software-Geschäft, in dem Deals oft in den letzten beiden Wochen des Quartals abgeschlossen werden, wurde besonders hart getroffen.

Aber IBM hat einige Vorteile. Rund 60 % der Gesamteinnahmen des Unternehmens sind wiederkehrend und der Großteil der Einnahmen stammt von Kunden aus der Finanzdienstleistungsbranche, der Telekommunikationsbranche und dem öffentlichen Sektor, die alle weniger hart von der Pandemie getroffen wurden als andere Sektoren. IBM bedient hauptsächlich große Organisationen, sodass das Unternehmen nicht so stark der Masse an kleinen Unternehmen ausgesetzt ist, die Gefahr laufen, zu scheitern.

All dies garantiert nicht, dass die Dividende von IBM sicher ist. Eine Rezession, die tief genug ist, könnte IBM genug schaden, um eine Dividendenkürzung auszulösen, insbesondere angesichts der hohen Verschuldung durch die Übernahme von Red Hat. Aber dieses Risiko besteht bei fast jedem Unternehmen. Mit einer Dividendenrendite von deutlich über 5 % ist IBM ein solider Dividendenwert mit hoher Rendite in diesen unsicheren Zeiten.

AT&T

Die Aktien von AT&T bieten derzeit eine Rendite von über 7 %, ein historischer Höchststand für den Telekommunikationsriesen. Wenn du dir in der Vergangenheit AT&T-Aktien schnappen konntest, als die Rendite auf über 6 % stieg, hast du einen guten Deal gemacht.

Das Kerngeschäft von AT&T ist der Mobilfunk, ein Bereich, der unabhängig vom wirtschaftlichen Umfeld viel Geld abwerfen sollte. Im ersten Quartal stiegen die Einnahmen aus Mobilitätsdiensten um 2,5 % und das Unternehmen konnte 163.000 neue Postpaid-Kunden gewinnen. Allerdings könnten der Wettbewerb und die Verbraucher, die auf billigere Mobilfunktarife umsteigen, den Ergebnissen von AT&T in den kommenden Quartalen sicherlich schaden.

Was AT&T im Vergleich zu anderen Telekommunikationsaktien ein wenig zu einem Joker macht, ist alles andere, was das Unternehmen tut. AT&T wird seinen HBO-Max-Streaming-Dienst am 27. Mai starten, das Ergebnis der massiven Akquisition von Time Warner. Das Unternehmen bewältigt auch einen anhaltenden Rückgang seines TV-Geschäfts - fast 900.000 Premium-TV-Abonnenten flohen im ersten Quartal.

Die Übernahmen, die AT&T tätigte, um sich in ein Unterhaltungskonglomerat zu verwandeln, belasteten die Bilanz mit Schulden, und das macht das Unternehmen anfälliger. Aber solange sich das Wireless-Geschäft in dieser Krise einigermaßen gut hält, sollte die Dividende ziemlich sicher sein. Smartphones und Mobilfunkdienste sind für die meisten Menschen selbst in einer Rezession ein Muss.

Auch wenn die übermäßige Verschuldung und die fragwürdige Akquisitionsstrategie von AT&T die Aktie riskanter machen als die von Konkurrenten, ist die himmelhohe Dividendenrendite kaum zu übersehen.

The post Diese 2 Top-Aktien zahlen immer noch Dividenden appeared first on The Motley Fool Deutschland.

So geht man mit einem Markt-Crash um

Für den Aktienmarkt ging es lange Zeit immer weiter nach oben, bis sich Anfang 2020 plötzlich alles verändert hat.

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt, und auch die Börsen. Lieferketten werden unterbrochen, Reisen abgesagt und Konsum verschoben. Das wird nicht einfach für die Wirtschaft. Dabei war Deutschlands Wirtschaft bereits vor dem Coronavirus nicht stark.

Es ist sehr schwer, sich genau auszumalen, wie empfindlich die Börsen auf wirtschaftliche Schwäche reagieren werden. Man kann sich einige unschöne Szenarien vorstellen.

Natürlich ist es nie erfreulich, wenn das eigene Portfolio an Wert verliert, aber wenn man einige Dinge beachtet, kann man auch mit schwierigen Börsenphasen gut umgehen.

Lade noch heute unseren gratis Bericht „Der Bärenmarkt-Überlebensguide“ herunter indem du hier klickst, und finde nicht nur heraus, wie du dich auf eine Korrektur vorbereiten kannst, sondern wie du sogar davon profitieren kannst.

Timothy Green besitzt Aktien von AT&T und IBM. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Timothy Green auf Englisch verfasst und wurde am 20.05.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu AT & T Aktie

  • 30,13 USD
  • +1,99%
10.07.2020, 22:10, NYSE

onvista Analyzer zu AT & T

AT & T auf halten gestuft
kaufen
0
halten
2
verkaufen
0
100% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 26,89 €.
alle Analysen zu AT & T
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf AT & T (599)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "AT & T" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten