EU kommt bei Corona-Karte für Reisen voran

dpa-AFX

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten machen Fortschritte bei den Bemühungen um eine bessere Koordinierung der Corona-Reisebeschränkungen. Wie aus einem Kompromissvorschlag der deutschen EU-Ratspräsidentschaft hervorgeht, könnten sich die Länder auf Kriterien für eine gemeinsame Karte einigen, auf der Regionen je nach Infektionsgeschehen farblich markiert sind. Für Gebiete mit wenigen Corona-Fällen sollen die Staaten keine Beschränkungen erlassen.

Die Karte soll von der europäischen Gesundheitsagentur ECDC erstellt und jede Woche aktualisiert werden. Am Mittwoch wollen sich die EU-Botschafter mit dem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt, befassen. Kommenden Dienstag könnte es vom Rat der Europaminister angenommen werden. Deutschland führt noch bis Ende des Jahres in der EU die Ratspräsidentschaft./wim/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TUI Aktie

  • 3,54 EUR
  • +5,03%
23.10.2020, 17:36, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 12.645,75 Pkt.+0,81%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu TUI

TUI auf untergewichten gestuft
kaufen
0
halten
5
verkaufen
19
20% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 3,31 €.
alle Analysen zu TUI
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf TUI (3.861)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "TUI" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten