EU und Nato laden Biden nach Brüssel ein

Reuters

Brüssel (Reuters) - EU-Ratspräsident Charles Michel und Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg haben den designierten US-Präsidenten Joe Biden für das kommende Jahr nach Brüssel eingeladen, um das angeschlagene transatlantische Verhältnis zu verbessern und die europäischen Verbündeten zu treffen.

Michel schlug während eines 20-minütigen Telefonats am Montag ein Sondertreffen mit den 27 EU-Staats- und Regierungschefs vor. Er plädierte dafür, eine "starke transatlantische Allianz" basierend auf gemeinsamen Interessen und Werten wiederaufzubauen, wie sein Büro mitteilte https://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2020/11/23/read-out-of-the-phone-call-between-president-charles-michel-and-us-president-elect-joe-biden. Die Europäische Union stehe bereit, zusammen mit den USA die dringendsten Herausforderungen anzugehen: die Corona-Pandemie, die wirtschaftliche Erholung, den Klimawandel, Sicherheit und Multilateralismus. Stoltenberg telefonierte ebenfalls mit Biden und dankte diesem dafür, ein langjähriger Unterstützer der Militärallianz zu sein.

Brüssel ist Hauptsitz der EU und des Nato-Hauptquartiers. Unter dem scheidenden US-Präsidenten Donald Trump sind die Beziehungen an einem Tiefpunkt geraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Allianz Aktie

  • 202,15 EUR
  • -0,51%
15.01.2021, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Allianz

Allianz auf übergewichten gestuft
kaufen
30
halten
11
verkaufen
6
63% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 201,45 €.
alle Analysen zu Allianz
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Allianz (18.321)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten