Greensill Bank Ende März Thema im Finanzausschuss des Bundestages

Reuters

Berlin (Reuters) - Die Turbulenzen um die Bremer Greensill Bank werden Thema im Bundestag.

"Dass deutsche Privatbanken über die Einlagensicherung nun voraussichtlich für Verluste in Milliardenhöhe aufkommen müssen, bedeutet zusätzlichen Stress in einer ohnehin angespannten Situation. Alles Gründe, sich im nächsten Finanzausschuss intensiv über den Fall zu beugen", sagte die finanzpolitische Sprecherin der Grünen, Lisa Paus, am Freitag. "Wir haben deshalb das Thema auf die Tagesordnung setzen lassen." Der Finanzausschuss des Bundestages kommt am 24. März wieder zusammen.

Bei der Greensill Bank steht der Verdacht von Bilanzmanipulation im Raum. Zwar wollten zuletzt weder die Finanzaufsicht BaFin noch die Staatsanwaltschaft den Inhalt einer Strafanzeige der BaFin kommentieren. In einer Pressemitteilung verwies die BaFin aber darauf, dass bei einer Sonderprüfung festgestellt worden sei, dass die Greensill Bank nicht in der Lage sei, Nachweise über die Existenz von bilanzierten Forderungen zu erbringen.

Finanzpolitiker im Bundestag kritisierten diese Woche bereits die BaFin, weil sie aus ihrer Sicht zu spät aktiv geworden ist. Die Bonner Behörde steht seit der Wirecard-Pleite unter massivem Druck. Ihr wird vorgeworfen, beim milliardenschweren Bilanzbetrug von Wirecard versagt zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 0,35 EUR
  • -1,83%
21.04.2021, 22:26, Tradegate

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.195,97 Pkt.+0,43%

onvista Analyzer zu Wirecard

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (526)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten