Grenke-Neugeschäft sinkt nur noch leicht - Marge zieht an

dpa-AFX

BADEN-BADEN (dpa-AFX) - Der Leasingspezialist Grenke arbeitet sich im Neugeschäft immer weiter aus dem Corona-Tief heraus. Im zweiten Quartal ging das Leasing-Neugeschäft im Jahresvergleich nur noch minimal auf rund 399 Millionen Euro zurück, wie das im SDax notierte Unternehmen am Freitag in Baden-Baden mitteilte. Im ersten Quartal war das Neugeschäft noch deutlich gesunken. Die von Analysten stark beobachtete Marge gemessen am sogenannten Deckungsbeitrag 2 (DB2) sei auf 18,1 (Vorjahr: 17,5) Prozent gestiegen. Dies sei auf den Fokus profitabler Geschäfte mit kleineren Leasingverträgen zurückzuführen.

Grenke war im Herbst 2020 ins Kreuzfeuer des Leerverkäufers Viceroy geraten. Dieser warf dem Unternehmen unter anderem ein undurchsichtiges Geschäftsmodell vor. Der Aktienkurs stürzte daraufhin ab. Mitte Mai hatte Grenke das uneingeschränkte Testat für den 2020er-Aschluss erhalten und damit wieder etwas Vertrauen bei den Investoren zurückgewonnen. Der Kurs erholte sich daraufhin und lag zuletzt bei etwas mehr als 37 Euro. Nachhaltig behoben ist der Kurssturz aber noch nicht. Vor der Attacke hatte der Kurs noch bei 55 Euro gelegen und war binnen weniger Tage unter 25 Euro gesackt./zb/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu GRENKE AG Aktie

  • 36,95 EUR
  • +0,05%
16.09.2021, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu GRENKE AG

GRENKE AG auf übergewichten gestuft
kaufen
7
halten
2
verkaufen
0
77% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 36,95 €.
alle Analysen zu GRENKE AG
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf GRENKE AG (595)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "GRENKE AG" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten