Großbritannien: Einzelhändler verlieren Umsatz

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Der Einzelhandel in Großbritannien hat im Mai einen überraschenden Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Gegenüber April seien die Erlöse um 1,4 Prozent gefallen, teilte das Statistikamt ONS am Freitag in London mit. Analysten hatten hingegen im Schnitt einen Anstieg um 1,5 Prozent erwartet.

Das ONS erklärt den Rückgang vor allem mit der Aufhebung von Corona-Beschränkungen, die zu vermehrten Besuchen von Bars und Restaurants geführt hätten. Im Gegenzug seien weniger Lebensmittel eingekauft worden. Die Umsätze der Nahrungsmittelbranche seien dementsprechend um 5,7 Prozent gefallen.

Der Rückgang der Gesamterlöse im Mai folgt auf einen kräftigen Anstieg im April. Gegenüber dem Vorjahresmonat erhöhten sich die Umsätze im Mai stark um fast ein Viertel. Dies ist eine Gegenreaktion auf den Umsatzeinbruch während der ersten Corona-Welle. Der Anteil von Online-Käufen sei weiter deutlich höher als vor der Pandemie, allerdings tendenziell rückläufig./bgf/jkr/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 7.015,19 GBP
  • +0,07%
28.07.2021, 21:59, BNP Paribas Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (758)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "FTSE" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten