Höchststand bei Corona-Infektionen in Tunesien - Gewaltsame Proteste

dpa-AFX

TUNIS (dpa-AFX) - Die Zahl der täglichen Corona-Infektionen ist in Tunesien auf einen Höchststand gestiegen. Das Gesundheitsministerium in Tunis meldete am Freitagabend 4170 neue Fälle. Bereits am Donnerstag hatte in dem nordafrikanischen Land eine landesweite Ausgangssperre begonnen, um die Zahl der Infektionen zu senken. Sie gilt noch bis Montag jeweils zwischen 16 Uhr und 6 Uhr. Tunesien hat rund zwölf Millionen Einwohner, Deutschland etwa siebenmal so viele.

Trotz der Ausgangssperre kam es am Freitagabend in verschiedenen Regionen zu gewaltsamen Protesten jugendlicher Demonstranten, wie lokale Medien berichteten. Sie blockierten etwa in der Hafenstadt Sousse Straßen und zündeten Reifen an. Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, um die Proteste aufzulösen.

Tunesien hatte am Donnerstag den zehnten Jahrestag der Flucht des Langzeitherrschers Zine El Abidine Ben Ali gefeiert. Er war 2011 der erste Präsident, der im Zuge der arabischen Aufstände gestürzt wurde. Die Proteste griffen anschließend auch auf andere Länder über.

Tunesien ist der einzige Staat der arabischen Welt, der danach den Übergang in die Demokratie geschafft hat. Das Land leidet aber seit langem unter einer Wirtschaftskrise. Vor allem viele junge Menschen sind frustriert, weil sie für sich keine Perspektive sehen./jku/DP/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TUNISIA (GDTR, UHD LOC) Index

  • 3.539,21 Pkt.
  • +0,17%
25.02.2021, 15:00, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 13.879,33 Pkt.-0,69%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "TUNISIA (GDTR, UHD LOC)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten