Infektionszahlen in den USA legen in Rekordtempo zu

Reuters

Sacramento (Reuters) - Die Infektionszahlen in den USA legen weiter im Rekordtempo zu.

Einer Reuters-Zählung zufolge gab es am Mittwoch fast 50.000 Neuinfektionen - so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Das Virus hat sich vom Nordosten der USA nach Westen und Süden ausgebreitet. Es grassiert jetzt vor allem in Kalifornien, Texas, Florida und Arizona. Bereits am Dienstag waren fast 48.000 neue Infektionen registriert worden. Einige US-Bundesstaaten nehmen daher Lockerungen wieder zurück. So wurden in Kalifornien Bars, Kinos und Museen geschlossen. Abstandsregeln sollen verstärkt kontrolliert werden.

Einer Umfrage zufolge ist in den USA die Sorge der Bürger wegen der Coronavirus-Pandemie wieder gestiegen. Bei einer am Mittwoch veröffentlichten Reuters/Ipsos-Befragung gaben 81 Prozent an, sie seien sehr oder etwas besorgt. Ein so großer Anteil von Befragten, die sich wegen des Virus ängstigen, war zuletzt bei einer ähnlichen Umfrage am 11. und 12. Mai ermittelt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.454,00 Pkt.
  • +0,16%
07.08.2020, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (25.720)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten