Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Inflation in den USA gestiegen – Kernrate über dem FED-Ziel von 2 Prozent – Rezessionssignal: 2 und 10-jährige US-Anleihen drohen zu invertieren

onvista

Die Inflation in den USA ist im Juli gestiegen. Die Verbraucherpreise legten um 1,8 Prozent zum Vorjahresmonat zu, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte.

Inflation in den USA gestiegen – Kernrate über dem FED-Ziel von 2 Prozent – Rezessionssignal: 2 und 10-jährige US-Anleihen drohen zu invertieren

Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit 1,7 Prozent gerechnet, nachdem die Teuerungsrate im Juli noch bei 1,6 Prozent gelegen hatte. Dienstleistungen, Tabak und Wohnkosten erhöhten sich zu Beginn der zweiten Jahreshälfte überdurchschnittlich.

Kerninflationsrate über 2 Prozent

Die Kerninflationsrate, bei der Nahrungsmittel und Energiekosten aufgrund ihrer höheren Volatilität ausgeklammert werden, lag jedoch bei 2,2 Prozent und somit über dem angestrebten Ziel von 2 Prozent. Experten hatten mit 2,1 Prozent gerechnet.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels

Die Notenbank Fed soll Vollbeschäftigung fördern und für stabile Preise sorgen. Ersteres hat sie praktisch erreicht, doch die Inflation blieb bisher niedrig. Die Währungshüter achten hier besonders auf Preisveränderungen bei persönlichen Verbraucherausgaben, wobei Energie- und Nahrungsmittelkosten ausgeklammert werden.

Die Fed hat noch Spielraum für weitere Zinssenkungen im Fall einer weiteren Konjunktureintrübung. Die meisten Experten gehen davon aus, dass sie Mitte September den Leitzins erneut senken wird, nachdem sie dies im Juli zum ersten Mal seit 2008 getan hatte. Billigeres Geld kann die Nachfrage stimulieren und damit die Preise ankurbeln.

Weiterer negativer Indikator – Inverse 10 und 2 jährige Anleihen

Die Rendite der 10-jährigen Staatsanleihen drohte zudem am Dienstag unter die der 2-Jährigen zu fallen. Händler beobachteten auch die 30-jährige Anleiherendite, die sich einem historischen Tief näherte.

Die traditionell beobachtete 2-Jahres- und 10-Jahres-Treasury-Kurve ist nur wenige Basispunkte von der Inversion entfernt, ein Phänomen, das von vielen als Rezessionsindikator angesehen wird. Die Rendite der 10-Jährigen: 1,649 Prozent. Die der 2-Jährigen: 1,608 Prozent.

Die Anleger schenken der Spanne zwischen 10 und 2 Jahren häufig besondere Aufmerksamkeit, da Inversionen dieses Teils der Kurve in den letzten 40 Jahren jeder Rezession vorausgegangen sind.

(onvista/reuters)

Titelfoto: welcomia / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 25.918,00 Pkt.
  • +1,19%
16.08.2019, 23:14, Deutsche Bank Indikation

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (35.999)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten