Insider - Regierung senkt Wachstumsprognose 2022 deutlich auf 3,6 Prozent

Reuters · Uhr (aktualisiert: Uhr)

Berlin (Reuters) - Die Bundesregierung wird Insidern zufolge ihre Wachstumsprognose für die deutsche Wirtschaft nächste Woche deutlich senken.

Es werde dann für dieses Jahr nur noch mit einem Plus von 3,6 Prozent gerechnet, sagten zwei mit den Überlegungen vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Der "Spiegel" hatte zuerst darüber berichtet. Die Vorgängerregierung war im Herbst noch von 4,1 Prozent Wachstum in diesem Jahr ausgegangen.

Das Kabinett soll am Mittwoch den Jahreswirtschaftsbericht mit neuen Prognosen billigen. Eine Vorhersage für 2023 ist nicht geplant. Eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums wollte sich nicht zu den Informationen äußern.

2021 hatte die deutsche Wirtschaft um 2,7 Prozent zugelegt. Damit konnte der Einbruch im ersten Corona-Krisenjahr 2020 von damals 4,6 Prozent nicht ausgeglichen werden. Das Vorkrisenniveau dürfte Ökonomen zufolge erst im Frühjahr wieder erreicht werden.