Intesa Sanpaolo sieht noch mehr Kredite gefährdet - Gewinnziel steht trotzdem

dpa-AFX

MAILAND/TURIN (dpa-AFX) - Die italienische Großbank Intesa Sanpaolo sieht sich trotz weiterer Rückstellungen für gefährdete Kredite auf Kurs zu ihrem Gewinnziel für das laufende Jahr. Im dritten Quartal legte das Institut 938 Millionen Euro für mögliche Kreditausfälle zurück, wie es am Mittwoch in Turin mitteilte. Damit summiert sich die Risikovorsorge in den ersten neun Monaten des Jahres auf 2,7 Milliarden Euro.

Unter dem Strich verdiente die Bank im abgelaufenen Quartal 3,8 Milliarden Euro, rund dreieinhalb Mal so viel wie ein Jahr zuvor. Das lag allerdings an einem Sondereffekt aus der vor Kurzem vollzogenen Übernahme der Rivalin UBI Banca. Sonst hätte sich der Gewinn auf 507 Millionen Euro halbiert. Damit schnitt die Bank jedoch etwas besser ab, als von Analysten im Schnitt erwartet.

Rechnet man die Effekte aus der Übernahme heraus, erzielte Intesa Sanpaolo in den ersten neun Monaten einen Überschuss von knapp 3,1 Milliarden Euro. Das ist mehr, als das Management für das Gesamtjahr 2020 als Ziel ausgegeben hat. Im kommenden Jahr sollen es weiterhin mindestens rund 3,5 Milliarden Euro werden./stw/men/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Intesa Sanpaolo Aktie

  • 2,34 EUR
  • -0,80%
07.05.2021, 17:30, London Stock Exchange European Trade Reporting

Weitere Werte aus dem Artikel

FTSE MIB 24.612,04 Pkt.+0,47%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Intesa Sanpaolo

Intesa Sanpaolo auf kaufen gestuft
kaufen
21
halten
2
verkaufen
0
8% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 2,36 €.
alle Analysen zu Intesa Sanpaolo
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Intesa Sanpaol... (835)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten