Israel verzichtet für VAE-Anerkennung auf Annexion Westjordanlandes

Reuters

Washington (Reuters) - Israels Regierung hat eine Vereinbarung mit den Vereinigten Arabischen Emiraten über eine volle gegenseitige Anerkennung geschlossen.

Im Gegenzug zu der unter US-Vermittlung erreichten Anerkennung durch die VAE verzichte Israel auf die diskutierte Annexion von Teilen des besetzten Westjordanlandes, sagten Offizielle im Weißen Haus zu Reuters. Die Vereinbarung sei am Donnerstag in einem Telefonat zwischen US-Präsident Donald Trump, Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjhau und VAE-Konprinz Scheich Mohammed Bin Zayed zustandegekommen, hieß es weiter. Trump twitterte von einem großen Durchbruch, Netanjhau von einem "historischen Tag". Eine Unterzeichnungszeremonie solle in den kommenden Wochen im Weißen Haus stattfinden und dürfte dann in den Wahlkampf zu den US-Präsidentschaftswahlen fallen. Trump sucht für eine Wiederwahl nach außenpolitischen Erfolgen.

In der US-Regierung hieß es, dass die "Abraham Abkommen" genannte Übereinkunft die erste umfassende neue Anerkennung Israels in der arabischen Welt seit dem Friedensvertrag zwischen dem jüdischen Staat und dem Nachbarland Jordanien 1994 sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.692,91 Pkt.
  • -0,29%
21.04.2021, 19:03, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten