Italien-Urlaub 2020: Viele Italiener bleiben selbst zu Hause

dpa-AFX

ROM (dpa-AFX) - Während Italien im Ausland um Touristen wirbt, können sich viele Italiener selbst einen Sommerurlaub diesmal wegen der Corona-Krise nicht leisten. Jeder Vierte in dem Mittelmeerland hat zudem Angst vor dem Verreisen in Pandemie-Zeiten. Das ergab eine Umfrage des Instituts Demoskopika, über die die Nachrichtenagentur Ansa am Freitag berichtete. Nur etwa die Hälfte der gut 1500 Befragten sagte demnach, dass sie in den kommenden Monaten in Urlaub fahren würden. Etwa jeder Sechste beklagte, dass das Geld fürs Wegfahren fehle - darunter viele Arbeitslose und kleine Selbstständige, die durch die Virus-Krise besonders knapp bei Kasse seien, hieß es.

Die italienische Reisewirtschaft, Restaurants und Museen haben durch die Corona-Sperren und Grenzschließungen von März bis in den Mai stark gelitten. Der Tourismus trug bisher in Italien knapp 15 Prozent zur Wirtschaftsleistung bei. Inzwischen dürfen Hotels, Strandbäder und Lokale zwar wieder öffnen. Doch unter anderem weil die Gäste fehlen, haben noch nicht alle ihre Angebote wieder gestartet.

Der Hotelverband Federalberghi schätzte Anfang Juni, dass bis spätestens August viele weitere Häuser loslegen würden - aber rund 20 Prozent dürften selbst im Top-Reise-Monat noch dicht sein. Rom hatte die Grenzen für europäische Urlauber am 3. Juni geöffnet. Die aktuellen Corona-Zahlen gehen seit langem zurück. Insgesamt registrierten die Behörden mehr als 34 000 Covid-19-Tote bei mehr als 236 000 Infektionsfällen./pky/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE MIB Index

  • 20.254,40 EUR
  • +2,79%
11.08.2020, 19:58, BNP Paribas Indikation

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE MIB (477)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "FTSE MIB" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "FTSE MIB" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten