Krankenhausärzte sehen Gefahr durch Mutationen nicht gebannt

dpa-AFX

BERLIN (dpa-AFX) - Krankenhausärzte schließen nicht aus, dass wegen der in Großbritannien entdeckten Corona-Mutation noch härtere Einschränkungen in Deutschland nötig werden. "Wenn die Mutation so schlimm ist, wie Angaben aus England es vermuten lassen, dann Gnade uns Gott. Dann könnte es sein, dass wir alles noch mal neu bedenken müssen", sagte Michael Weber, Präsident des Verbandes der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands, der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag).

Weber verwies auf regional noch sehr hohe Infektionszahlen. Sachsen sei "absolut am Limit", in Südbrandenburg und Thüringen sei die Lage kritisch, in Bayern gebe es trotz bereits verschärfter Regeln noch zu viele Neuinfektionen. Ein Einschleppen der Mutante könnte daher ein schnelles Nachschärfen des Lockdowns erforderlich machen, etwa mit Ausgangssperren. "Ich hoffe, dass wir dazu nicht kommen müssen", so Weber./wn/DP/stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE Index

  • 6.567,84 GBP
  • -1,43%
04.03.2021, 23:20, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 14.056,34 Pkt.-0,16%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf FTSE (807)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten