Landesbank Helaba rechnet doch mit Gewinn im Gesamtjahr

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Landesbank Hessen-Thüringen rechnet angesichts einer positiven Entwicklung in den vergangenen Monaten nun doch mit schwarzen Zahlen im Gesamtjahr. "Die Helaba ist im zweiten Halbjahr im operativen Geschäft weiterhin auf einem guten Weg", sagte ein Sprecher des Frankfurter Instituts auf Nachfrage. Zudem erholten sich die Bewertungen der Wertpapierbestände dank des Aufschwungs an den Börsen wieder.

"Wenn sich diese Entwicklungen so weiter fortsetzen, erwartet die Helaba auf Jahressicht einen deutlich zweistelligen positiven Millionenbetrag als Ergebnis vor Steuern", sagte der Sprecher. "Dies steht aber unter dem Vorbehalt, dass in den kommenden Wochen keine weiteren bedeutenden coronabedingten Lockdowns erneute Verwerfungen an den Kapitalmärkten verursachen."

Im ersten Halbjahr 2020 hatte die Turbulenzen an den Kapitalmärkten die Helaba in die roten Zahlen gedrückt. Bewertungsverluste von rund 300 Millionen Euro auf Wertpapierbestände belasteten die Halbjahresbilanz der drittgrößten deutschen Landesbank. Zum 30. Juni wies der Konzern vor Steuern 274 Millionen Euro Verlust aus, nach Steuern ergab sich ein Minus von 185 Millionen Euro.

Der seit 1. Juni amtierende Vorstandschef Thomas Groß hatte seinerzeit einen Verlust der Helaba im Gesamtjahr nicht ausgeschlossen. Im Jahr 2019 hatte die Landesbank, die Sparkassen in Hessen, Thüringen, Nordrhein-Westfalen und Brandenburg mit Dienstleistungen versorgt, sowohl vor Steuern (533 Mio Euro) als auch nach Steuern (480 Mio Euro) schwarze Zahlen geschrieben./ben/DP/zb

Weitere News

weitere News

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten