Maschinenbauer starten mit deutlichem Minus ins Jahr 2021

Reuters

Düsseldorf (Reuters) - Die deutschen Maschinenbauer haben im Januar deutlich weniger Aufträge verbucht als noch vor Jahresfrist.

Die Auftragseingänge seien zum Jahresauftakt gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent geschrumpft, teilte der Branchenverband VDMA am Freitag mit. Der Rückgang nach drei Monaten mit Zuwächsen komme aber wenig überraschend - denn im Vorjahr verbuchten die Maschinenbauer ungewöhnlich hohe Aufträge für Großanlagengeschäfte aus dem In- und dem Ausland, erklärte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Dieser Effekt fiel nun weg. Zudem hätten einige Unternehmen über den Jahreswechsel längere Werksferien angesetzt.

Vor allem die Bestellungen aus dem Inland gingen im Januar deutlich zurück, hier registrierte der VDMA ein Minus von 22 Prozent. Das Exportgeschäft litt dagegen weniger, die Auslandsorders sanken nur um fünf Prozent. Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum November 2020 bis Januar 2021 stagnierte der Auftragseingang insgesamt im Vergleich zum Vorjahr, teilte der VDMA weiter mit. Dabei spielten die Exporte der Branche in die Karten: Die Auslandsaufträge stiegen um drei Prozent und machten damit einen Rückgang im Inland wett.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten