Merkel pocht auf Zweistaaten-Lösung für Palästinenser

Reuters

Berlin (Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor einem Treffen mit dem jordanischen König Abdullah die Forderung nach einem eigenen palästinensischen Staat bekräftigt.

"Nach wie vor wollen wir den Gedanken an eine Zweistaaten-Lösung nicht etwa aufgeben, sondern ihn beibehalten", sagte Merkel am Mittwoch in Berlin. "Wir glauben, dass die Sicherheit Israels dann am besten gewährleistet ist, wenn es auch für die Palästinenser einen Staat gibt, in dem sie leben können." Jordanien und Deutschland teilten gemeinsame Sorgen in der Region.

Zuvor hatte die US-Regierung den Bau weiterer Häuser für jüdische Siedler in den besetzten palästinensischen Gebieten im Westjordanland kritisiert. Israel will dort 1300 weitere Wohnungen für Siedler errichten. Ein Sprecher des US-Außenministeriums sagte, dass man vehement gegen den Ausbau der Siedlungen sei, die die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern nur verschärften und die Aussicht für eine Zweistaaten-Lösung eintrübten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.955,89 Pkt.
  • -1,24%
02.12.2021, 18:03, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.169,98 Pkt.-0,61%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten