Ministerpräsident Weil gegen Ausstiegstermin für Verbrennungsmotoren

dpa-AFX

MÜNCHEN/HANNOVER (dpa-AFX) - Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich dagegen ausgesprochen, einen Termin für das Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennermotoren für fossile Kraftstoffe festzulegen. "Dieses Jahrzehnt wird den Durchbruch für die Elektromobilität bringen, das steht fest", sagte der SPD-Politiker der "Süddeutschen Zeitung" (Montagausgabe). "Wie schnell in den Folgejahren ein Ausstieg aus den Verbrennungsmotoren möglich ist, hängt aber von den Rahmenbedingungen ab." Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder hatte auf dem CSU-Parteitag in Anlehnung an den US-Bundesstaat Kalifornien das Jahr 2035 für einen Ausstieg ins Spiel gebracht.

Aus Sicht von Weil müssen die für den Ausstieg notwendigen erneuerbaren Energien auch zur Verfügung stehen: "Auf Kohle-Basis nützt das schönste Elektro-Auto nichts." Ähnliches gelte für die Verfügbarkeit von Batteriezellen, die derzeit der größte Engpass seien. "Wir brauchen einen Ausbauplan für die Elektromobilität und zwar schnell", betonte der niedersächsische Ministerpräsident. Weil sitzt als Regierungschef und Vertreter des zweitgrößten Aktionärs Niedersachsen im Aufsichtsratspräsidium von Volkswagen ./cst/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Volkswagen VZ Aktie

  • 125,10 EUR
  • -1,44%
30.10.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Volkswagen VZ

Volkswagen VZ auf übergewichten gestuft
kaufen
69
halten
16
verkaufen
4
77% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 126,10 €.
alle Analysen zu Volkswagen VZ
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Volkswagen VZ (18.096)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Volkswagen VZ" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten