Münchener Rück verdient trotz Corona und Texas-Kältewelle mehr

Reuters

München (Reuters) - Die Münchener Rück hat im ersten Quartal deutlich mehr Gewinn erwirtschaftet als von Analysten erwartet.

Münchener Rück verdient trotz Corona und Texas-Kältewelle mehr

Der Nettogewinn habe sich im Vergleich zum Vorjahr auf rund 600 (211) Millionen Euro fast verdreifacht, teilte der weltgrößte Rückversicherer am Dienstag mit. Analysten hätten im Schnitt nur mit 466 Millionen Euro gerechnet. Das unerwartet gute Ergebnis sei unter anderen auf das Abschneiden der Erstversicherungs-Tochter Ergo zurückzuführen. Damit habe die Münchener Rück auch überdurchschnittlich hohe Belastungen durch Großschäden wettgemacht. Neben der Corona-Krise mussten Rückversicherer auch die Folgen einer ungewöhnlichen Kältewelle in Texas verkraften, die große Schäden an der Infrastruktur anrichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Münchener Rück Aktie

  • 242,70 EUR
  • +1,42%
14.05.2021, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Münchener Rück

Münchener Rück auf übergewichten gestuft
kaufen
42
halten
25
verkaufen
2
60% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 243,50 €.
alle Analysen zu Münchener Rück
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Münchener Rück (13.183)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten