Netflix ist in Indien auf dem Vormarsch

Fool.de
Netflix ist in Indien auf dem Vormarsch

Netflix gab diese Woche bekannt, dass das Unternehmen einen neuen Mobiltarif in Indien einführt. Dieses Paket kostet 199 Rupien pro Monat (ca. 2,89 US-Dollar zu aktuellen Wechselkursen) und bietet alle Netflix-Inhalte “ununterbrochen und ohne Werbung” an und beinhaltet Streaming in Standardauflösung auf jeweils einem Smartphone oder Tablett. Das Unternehmen sagte, das wäre die vierte Tarifoption für Netflix in Indien und würde die drei bestehenden Tarife ergänzen.

Der Basistarif in Indien kostet 499 Rupien (ca. 7,23 US-Dollar), der Standardtarif kostet 649 Rupien (ca. 9,41 US-Dollar), und der Premiumtarif beträgt 799 Rupien (ca. 11,58 US-Dollar).

Berücksichtigung des lokalen Marktes

Netflix hat zuvor niedrigere Preisangebote getestet, um Marktanteile zu gewinnen, und das scheint das Ergebnis dieser Tests zu sein. Berichte tauchten Anfang dieses Jahres auf, dass Netflix einen Tarif in Indien testete, der 250 Rupien (etwa 3,62 US-Dollar) kostete. Netflix bot Berichten zufolge auch einen reinen Mobiltarif in Malaysia an, der 17 Ringgits pro Monat (etwa 4,13 US-Dollar) kostete, etwa die Hälfte der Kosten für das Basisabonnement.

Netflix zitierte einen Bericht der Föderation der Indischen Industrie- und Handelskammern und Ernst & Young (FICCI-EY) 2019, der angibt, dass die Bewohner Indiens 30 % der Telefonzeit - und über 70 % der mobilen Daten - für Unterhaltung verwenden.

“Unsere Abonnenten in Indien schauen mehr Inhalte auf ihrem Handy als die Abonnenten irgendwo anders auf der Welt - und sie lieben es, unsere Shows und Filme herunterzuladen. Wir glauben, dass dieser neue Tarif Netflix noch zugänglicher und besser für die Menschen geeignet machen wird, die gerne auf ihren Smartphones und Tablets streamen - sowohl unterwegs als auch zu Hause”, sagte Ajay Arora,  Director of Product Innovation bei Netflix.

Mehr als 1 Milliarde Gründe

Netflix hat kein Geheimnis daraus gemacht, dass Indien für das Unternehmen mit mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern (fast 18 % der Weltbevölkerung) eine hohe Priorität hat. Gleichzeitig wächst die indische Mittelschicht rasant, von den heutigen 80 Millionen auf geschätzte 580 Millionen bis 2025. Bei so vielen potenziellen Kunden ist es leicht verständlich, warum Netflix bestrebt ist, sich auf diesem Markt zu etablieren.

In einem Interview im vergangenen Jahr sagte der CEO von Netflix Reed Hastings: “Angesichts der Abonnentenzahl kommen die nächsten 100 Millionnen [Abonnenten] für uns aus Indien.” Der Streaming-Riese hat in Indien stark in Inhalte investiert, darunter Sacred Games, Chopsticks und Mighty Little Bheem. Netflix enthüllte, dass das Unternehmen derzeit 13 neue Filme und neun neue Originalserien für das indische Publikum in der Pipeline hat.

Im Aktionärsbrief zum zweiten Quartal sagte Netflix, dass das Unternehmen nach monatelangen Tests den neuen Tarif in Indien im dritten Quartal umsetzen werde. “Wir glauben, dass dieser Tarif, der im dritten Quartal starten wird, ein effektiver Weg sein wird, um eine größere Anzahl von Menschen in Indien zu Netflix zu bringen und unser Geschäft in einem Markt weiter auszubauen, in dem Pay-TV (durchschnittlicher Umsatz pro Nutzer) gering ist (unter 5 US-Dollar).”

Ein anderer Grund?

Dieser Schritt folgt nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des zweiten Quartals, wobei das Unternehmen ein deutlich geringeres Abonnentenwachstum verzeichnet, als es erwartet hatte. Netflix prognostizierte im zweiten Quartal 5,45 Millionen zusätzliche Abonnenten, meldete jedoch nur über 2,7 Millionen neue Mitglieder, sodass die Aktie am Tag nach dem Quartalsbericht um mehr als 10 % gefallen ist.

Während einige vielleicht vermuten, dass das Unternehmen um jeden Preis neue Nutzer anlockt, ist das einfach nicht der Fall. Die Abonnements für Hotstar im Besitz von Disney - den größten Streaming-Service in Indien - beginnen ebenfalls bei 199 Rupien, sodass Netflix beim Preis lediglich der Konkurrenz entspricht. Es wird noch ein langer Weg sein, um die Kundenzahlen von Hotstar in Indien zu erreichen, die über 300 Millionen Kunden haben, doch dies wird die weltweite Kundenzahl von Netflix fast verdoppeln.

Wenn Netflix in Indien einen Fuß auf den Boden bekommen möchte - oder in anderen Ländern mit niedrigeren Lebenshaltungskosten - ist ein preiswerterer Tarif einfach ein notwendiger Schritt.

Performance machen auch in stressigen Börsen-Zeiten — so geht’s!

Wird der Dax in 2019 wieder steigen, oder geht es abwärts?? Egal was passiert, mit der Strategie der Fools hast du die Chance ein Vermögen an der Börse zu machen, egal wohin der Markt sich entwickelt. Börsenkrisen und Korrekturen gut überstehen und nutzen — wie genau das funktioniert, erfährst du in unserem brandneuen Spezial-Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt? Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 25.07.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt Aktien und empfiehlt Netflix und Disney. The Motley Fool hat die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Disney und Short Oktober 2019 $125 Calls auf Disney.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: The Motley Fool.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Sensex Index

  • 27.590,95 Pkt.
  • -2,38%
03.04.2020, 12:15, außerbörslich
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Sensex" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten