onvista-Börsenfuchs: Gold ist der ideale Partner für die Aktienanlage

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Gold ist der ideale Partner für die Aktienanlage

Hallo Leute! Wenn Ihr jetzt in der frühsommerlichen Sonne brutzelt und über Eure Kohle grübelt, dann lasst Euch nicht von Corona und seinen Folgen verrückt machen. Denkt daran: Eine Anlage passt immer (nicht nur zum Sonnenlicht). Gold ist angesagt, gerade jetzt. Die wenigen Kritiker des Krisenmetalls sind in den vergangenen Wochen auffallend leise geworden - ihr Hauptargument zieht nicht mehr: keine Zinsen, keine Dividende = keine Rendite. Kein Wunder, denn die Goldpreisentwicklung in der jüngeren Vergangenheit spricht für sich. Außerdem wisst Ihr ja, meine Freunde, dass ich zu den Gold-Fans gehöre, die physisches Edelmetall (Barren und Münzen, außerdem ETFs) in erster Linie als Versicherungselement fürs Portfolio betrachten, nicht als Performancebringer. Kommt über den Preis auch Wertsteigerung dazu - umso besser.

Keine Überraschung ist das entsprechende Ergebnis der Motivforschung: Wenn Anleger in Deutschland Gold kaufen, tun sie dies in der Regel mit der Absicht, ihr Vermögen zu schützen und gleichzeitig die langfristigen Renditen im Auge zu behalten. Dies ergab unsere Umfrage unter über 2.000 deutschen Privatanlegern im Rahmen einer größeren globalen Umfrage unter mehr als 12.000 Investoren in sechs Märkten. Fast die Hälfte der deutschen Privatanleger, die Goldbarren und Münzen kaufen, sind der Ansicht, dass die Hauptaufgabe ihrer Goldinvestition darin besteht, ihr Vermögen zu schützen. Rund ein Drittel konzentriert sich auf gute langfristige Renditen (über der Inflation). Und laut den kürzlich veröffentlichten Ergebnissen einer anderen Erhebung erwarten jetzt mehr deutsche Investoren als im vergangenen Jahr, dass Gold ihnen hilft, diese Anlageziele zu erreichen. Die Umfrage zeigt, dass 31% der Befragten für Gold als das Anlageprodukt stimmten, das in den nächsten drei Jahren am wahrscheinlichsten die besten Renditen erzielt (vor Aktien mit 25%). Interessant, dass private Anleger hierzulande die Risikoabsicherung von Gold instinktiv zu verstehen scheinen, denn 37% haben noch nie Gold gekauft, wollen es aber in Zukunft tun.

Die voraussichtliche Preisentwicklung wird die Lust am güldenen Metall noch verstärken. Denn es gibt Modellrechnungen, wonach der Goldpreis bis Ende des Jahrzehnts auf über 4.800 Dollar steigen kann. Sollte sich das Geldmengenwachstum ähnlich inflationär wie in den 1970er-Jahren entwickeln, ist bis 2030 sogar ein Preis von rund 8.900 Dollar denkbar, haben Experten analysiert.

Ist mir aber ziemlich egal. Gold ist einfach schön, edel und knapp, wertvoll und wertbeständig - und damit das bessere, weil Sicherheit versprechende Bargeld auch im Katastrophenfall. Denkt mal darüber nach, Leute, dass Gold eine ideale Verbindung mit der Aktienanlage sein kann: Aktien (= Wertsteigerung) + Gold (= Sicherheit) sind in meinen Augen eine sinnvolle Strategie für Euer Anlageziel.

Auf alle Fälle: Bleibt weiter mutig, aber wachsam, meine Freunde - und gesund!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Goldpreis Rohstoff

  • 1.801,53 USD
  • -0,07%
14.07.2020, 10:52, Deutsche Bank Indikation
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Goldpreis (Spo... (20.004)

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in Rohstoffe investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie mit geringem Risiko in Rohstoffe investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten