onvista-Börsenfuchs: Macht Euch noch auf was gefasst!

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Macht Euch noch auf was gefasst!

Hallo Leute! „Wissen ist Macht“ - ein eingedeutschter Spruch, der auf den englischen Philosophen Francis Bacon (1561-1626) zurückgeht. Mal ehrlich, was wissen wir schon über das Virus und seine katastrophalen Auswirkungen? Trotz positiver Tendenzen in den täglichen Pandemie-Statistiken halte ich uns eher noch für ohnmächtig. Okay, die immer lauter werdenden Rufe nach raschen Lockerungen der Corona-Beschränkungen sind verständlich. Ob wir in der Virusbekämpfung aber schon über den Berg sind, ist mehr eine Glaubensfrage. Und selbst wenn es bald entscheidende Fortschritte der Forschung nach Medikamenten und Impfstoffen geben sollte, wäre dies (noch) kein Hausse-Signal für die Börsianer.

Andererseits liefert der heutige Kursrutsch den Miesmachern keinen neuen Stoff - bei der Marke 10.500 war der Dax nach seinem Höhenflug schon am Wochenende in außerbörslichen Kurstaxen angekommen. Skeptische Profis sehen sich rückblickend bestätigt: eine Bullenfalle. Deshalb warnt Martin Utschneider in seiner technischen Analyse: „Überkauft und ungesund, Test der 10.391 möglich, es bleibt stürmisch.“ Gut möglich, aber niemand weiß nix Genaues.

Momentan ist die Nachrichtenlage total gemischt, das hilft uns also auch nicht wirklich weiter. Dem vorhin veröffentlichten Sentix-Konjunkturindex will ich noch nicht trauen. Er wird von dem Kommentar begleitet: „Wann immer die Nacht am schwärzesten ist, naht die Morgendämmerung. Dies gilt auch jetzt für die Konjunktur.“ Nee, das gilt vielleicht für die Corona-Bekämpfung selbst, aber nicht für deren Spuren in der Wirtschaft. Bitte nicht vergessen, meine Freunde, dass es zwischen Pandemiestatistiken und Rezessionszahlen eine zeitliche Verzerrung gibt. Erst zur nächsten Berichtssaison im Sommer (fürs zweite Quartal) haben wir vielleicht so was wie den Durchblick. Anders ausgedrückt: Die Flut von total beschissenen Wirtschaftsnachrichten (und Prognosen) kommt erst noch! Dazu passt eine ganz frische Analyse der amerikanischen MFS (ein gigantischer globaler Vermögensverwalter): Wir halten den Neustart der US-Wirtschaft nach der Coronavirus-Pandemie für eine schwierige Koordinationsaufgabe. Nach der Krise wird die Wirtschaft anders sein. Wir erwarten niedrigere Erträge, schwächeres Wachstum und höhere Risiken - und damit schwierige Zeiten für risikobehaftete Wertpapiere. Hm, das klingt nicht gut.

So oder so - Ihr seid herausgefordert, meine Freunde, müsst Euch für hell oder dunkel entscheiden. Wer allerdings voll unsicher ist und erst mal nix tun will, den kann ich trösten: Es wird noch Tage mit Kursen geben, bei denen Ihr entweder wieder kaufen oder andererseits Gewinne realisieren wollt.

Auf alle Fälle: Verliert nicht den Mut, Leute, bleibt wachsam und gesund!

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FR0000884801 Aktie

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

onvista Analyzer zu FR0000884801

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "FR0000884801" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten