Pakistanische Passagiermaschine mit 99 Menschen an Bord abgestürzt

Reuters

- von Syed Raza Hassan und Asif Shahzad

Pakistanische Passagiermaschine mit 99 Menschen an Bord abgestürzt

Karatschi (Reuters) - In Pakistan ist ein Flugzeug der staatlichen Airline PIA mit 99 Menschen an Bord über einem Wohngebiet der Stadt Karatschi abgestürzt.

Es würden zahlreiche Todesopfer befürchtet, teilten die Behörden am Freitag mit. Einzelheiten waren zunächst nichts bekannt. Mindestens ein Passagier habe aber wie durch ein Wunder überlebt, teilten die Behörden mit. Offenbar waren beide Triebwerke des Flugzeugs ausgefallen, als es versuchte auf dem Flughafen Karatschi zu landen. "Das Letzte, was wir vom Piloten gehört haben, ist, dass er ein technisches Problem hatte", sagte ein Sprecher der Pakistan International Airlines (PIA).

Schwarze Rauchschwaden stiegen über der Stelle auf, wo die Maschine mit der Flugnummer PK 8303 nur wenige Kilometer vom Flughafen entfernt abgestürzt war. Trümmer lagen weit verstreut in den Straßen. Einige Hausdächer waren abgedeckt. Rettungswagen fuhren durch Menschenmengen. Mehrere Autos brannten. Es herrschte Chaos.

Der Flugzeugbauer Airbus teilte mit, dass es sich um eine Passagiermaschine des Typs A320 handele. Über die Umstände des Absturzes habe man bislang keine bestätigten Informationen.

Die Armee erklärte, spezielle Einsätzkräfte hätten die Absturzstelle erreicht, um die zivilen Behörden zu unterstützen. Pakistan hat erst unlängst seine Inlandsflüge wieder aufgenommen, die wegen der Coronavirus-Pandemie ausgesetzt waren. Ministerpräsident Imran Kahn schrieb auf Twitter, er sei schockiert und traurig. Es werde umgehend eine Untersuchung des Absturzes eingeleitet. Er stehe mit den Rettungskräfte von Ort und mit PIA-Chef Arshad Malik in Kontakt. Dieser sei nach Karatschi gereist.

"ES IST EIN SEHR TRAGISCHER VORFALL"

PIA hatte zunächst mitgeteilt, es seien 99 Passagiere und acht Besatzungsmitgliedern an Bord gewesen. Der Firmensprecher sagte, vor dem Landeanflug habe man dem Piloten vom Tower aus gesagt, dass zwei Landebahnen für ihn bereitstünden. Der Pilot habe aber entschieden, noch eine Runde zu drehen. "Es ist ein sehr tragischer Vorfall."

Das laut der Website FlightRadar24.com 15 Jahre alte Flugzeug war auf dem Weg von Lahore im Osten des Landes nach Karatschi im Süden. Eine Aufzeichnung des Funkverkehrs zwischen Pilot und Tower wurde auf der Beobachtungs-Website liveatc.net veröffentlicht. Danach versucht der Pilot zwei Mal zu landen. Den ersten Versuch bricht er ab. Er fliegt eine Kehre und versucht erneut, zur Landung anzusetzen. Ein Fluglotse sagt dem Piloten, er drehe offenbar nach links und komme vom Kurs ab. Der Pilot antwortet: "Wir drehen um, Sir, die Triebwerke sind ausgefallen." Der Fluglotse gibt zwei Landebahnen für die Maschine frei. Zwölf Sekunden später setzt der Pilot einen Notruf ab: "Mayday, Mayday, Mayday." Erneut sagt der Lotse, zwei Landebahnen seien frei. Dann bricht die Verbindung ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE PAKISTAN Index

  • 920,54 PKR
  • +0,36%
05.06.2020, 10:11, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "FTSE PAKISTAN " investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "FTSE PAKISTAN " investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten