Pressestimme: 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zur Wahl von Olaf Scholz

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zur Wahl von Olaf Scholz:

"(.) Vor dem Mann, der die SPD aus der Knechtschaft der großen Koalition und dem "Mist" der Opposition führte, verneigen sich jetzt sogar jene, die ihn nicht als Parteivorsitzenden wollten und ihm die Kanzlerkandidatur nur überließen, weil sie diese als aussichtslos ansahen. Doch wie lange wird die Wirkung des Wunders anhalten? Trotz der Harmonie und der Aufbruchstimmung (.) fehlten Scholz schon bei der Kanzlerwahl mindestens 15 Stimmen. Zwar behauptet Kühnert, die Abweichler stammten nicht aus den Reihen der SPD. Aber beweisen kann er das nicht. Und auch fehlende Unterstützung von FDP und Grünen ließe schon an Tag eins die Frage aufkommen, wie geschlossen diese Koalition hinter ihrem Kanzler steht. Davon aber wird abhängen, ob auch Scholz "Großartiges bewegen" kann, wie er es seiner Vorgängerin attestierte. (.)"/yyzz/DP/nas

Weitere News

weitere News

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten