Röttgen würde als CDU-Chef auch einen Kanzlerkandidaten Söder stützen

Reuters

Berlin (Reuters) - Der CDU-Politiker Norbert Röttgen will nicht automatisch Kanzlerkandidat werden, wenn er zum Parteivorsitzenden gewählt werden sollte.

Röttgen würde als CDU-Chef auch einen Kanzlerkandidaten Söder stützen

"Fest steht, dass CDU und CSU sich auf den Kanzlerkandidaten verständigen müssen", sagte der Kandidat für den CDU-Vorsitz im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Mittwochausgabe). "Ein CDU-Vorsitzender muss in beiden Konstellationen die Interessen seiner Partei vertreten können", sagte Röttgen auf die Frage, ob er als CDU-Chef auch einen Kanzlerkandidaten Markus Söder (CSU) unterstützen würde. Es wäre eine "Riesenleistung" für die Union, nach 16 Jahren CDU-Kanzlerschaft einen CSU-Kandidaten in das Amt zu bringen.

Der Außenpolitiker Röttgen tritt neben Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und dem Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz bei der Wahl zum CDU-Vorsitz Anfang Dezember auf dem Bundesparteitag an. In Umfragen liegt er bisher deutlich hinter seinen Konkurrenten. Die noch amtierende CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hatte deutlich gemacht, dass ihr Nachfolger Anspruch auf den Posten des Kanzlerkandidaten erheben sollte.

Weitere News

weitere News
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "DAX" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "DAX" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten