ROUNDUP/Aktien New York: Gewinne - S&P 500 klettert auf Rekordhoch

dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Erfreuliche Quartalszahlen von Apple sowie starke Beschäftigtenzahlen aus der Privatwirtschaft haben den US-Börsen am Mittwoch frische Aufwärtsimpulse geliefert. Der marktbreite S&P 500 erklomm ein Rekordhoch. Deutlich schwächer als erwartet war indes die viel beachtete Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe (ISM) ausgefallen. Die April-Daten liegen allerdings weiterhin oberhalb der 50-Punkte-Marke, die auf eine Expansion der Wirtschaft hinweisen.

Im frühen Handel rückte der Dow Jones Industrial um 0,19 Prozent auf 26 642,65 Punkte vor. Vor den ISM-Daten war der US-Leitindex auf seinem Weg in Richtung Rekordhoch dem in der vergangenen Woche erreichten Zwischenhoch bei knapp unter 26 696 Punkten noch spürbar näher gekommen.

Der S&P 500 gewann zuletzt 0,10 Prozent auf 2948,91 Punkte, nachdem er zum Handelsstart bis auf 2652,64 Punkte und damit den höchsten Stand in seiner Geschichte gesprungen war. Der Nasdaq 100 stieg im frühen Handel zugleich um 0,61 Prozent auf 7828,66 Punkte.

Unter den Einzelwerten standen vor allem die Anteile von Apple im Blick und legten an der Dow-Spitze um 6,0 Prozent auf 212,80 US-Dollar zu. Damit erreichten sie wieder den höchsten Stand seit Anfang November. Auf den Schreck im Weihnachtsgeschäft des iPhone-Herstellers folgte nun die Erleichterung. Die Lage habe sich inzwischen wieder deutlich gebessert, hatte Apple-Chef Tim Cook am Vorabend nach Börsenschluss gesagt. Zwar war der iPhone-Umsatz im Jahresvergleich weiter gesunken, aber weniger als Analysten erwartet hatten. Sowohl Umsatz als auch Gewinn je Aktie hätten positiv überrascht, schrieb etwa Matthew Cabral von der Credit Suisse.

An der Nasdaq ging es zudem für AMD nach vorgelegten Quartalszahlen um 1,7 Prozent nach oben. Der Chiphersteller gab zudem einen zuversichtlichen Ausblick und sprach von einer wieder wachsenden Umsatzdynamik nach der jüngsten Schwächeperiode. Analysten äußerten sich zufrieden. Es hieß sogar, dass AMD gute Chancen habe, Intel Marktanteile wegzuschnappen.

Um 2,9 Prozent abwärts ging es indes für die Papiere des weltweit größten Biotech-Unternehmens Amgen . Der Konzern hatte im ersten Quartal wie von Experten erwartet seinen Umsatz stabil gehalten. Der Gewinn war zugleich weniger deutlich gefallen als Analysten erwartet hatten. Am Markt wurde allerdings der Ausblick moniert, denn Amgen hatte nur das untere Ende seiner Ergebnis- und Umsatzziele etwas nach oben angepasst.

Für die Aktien von Fiat Chrysler ging es zuletzt um 0,8 Prozent abwärts. Der Absatz des italienisch-amerikanischen Autobauers in den USA war im Monat April deutlicher als erwartet gesunken./ck/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu S&P 500 (NET TR) Index

  • 6.070,67 USD
  • -0,21%
18.02.2020, 20:43, außerbörslich

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "S&P 500 (NET TR)" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten