ROUNDUP: Arbeitsplatzabbau soll Brenntag profitabler machen

dpa-AFX

ESSEN (dpa-AFX) - Der Chemikalienhändler Brenntag will im Zuge seines Umbaus weltweit etwa 1300 seiner 17 500 Arbeitsplätze abbauen. Dies solle innerhalb der nächsten zwei Jahre auf sozialverträgliche Weise geschehen, teilte das im Aktienindex MDax notierte Unternehmen am Montagabend in Essen mit. Die Aktie zeigte sich unter dem Strich wenig verändert.

Global sollen etwa 100 Standorte geschlossen werden, hieß es. Diese Schritte sind Teil des Programms "Project Brenntag". Dessen Ziel ist nach Angaben des Unternehmens bis Anfang 2023 ein zusätzlicher Beitrag zum Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 220 Millionen Euro.

Zunächst einmal wird das Sparprogramm aber Geld kosten: 370 Millionen Euro fließen durch die Veränderungen aus dem Unternehmen, teilte Brenntag weiter mit.

Brenntag verdient sein Geld mit dem weltweiten Vertrieb von Chemikalien und Inhaltsstoffen./brd/DP/fba/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Brenntag Aktie

  • 63,86 EUR
  • +0,66%
27.11.2020, 17:35, Xetra

Weitere Werte aus dem Artikel

MDAX 29.374,63 Pkt.+0,78%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Brenntag

Brenntag auf übergewichten gestuft
kaufen
54
halten
29
verkaufen
0
65% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 63,98 €.
alle Analysen zu Brenntag
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Brenntag (1.268)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten