ROUNDUP: Corona-Krise belastet Tickethändler CTS Eventim stark - Aktie verliert

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Corona-Pandemie hat das Geschäft des Veranstalters und Tickethändlers CTS Eventim zum Ende des ersten Quartals stillgelegt. Der Start ins neue Jahr war noch gut verlaufen, doch dann brachen wegen Verboten und Auflagen für Veranstaltungen in Zusammenhang mit Covid-19 Umsatz und Gewinn ein, wie der Konzern am Mittwoch in München mitteilte.

Die CTS-Aktie sackte am Morgen um 5,30 Prozent ab und war damit zweitschwächster Wert im MDax . Seit dem Jahreswechsel hat sie mehr als ein Drittel eingebüßt. Ein Aktienhändler nannte die Quartalszahlen am Morgen schlechter als erwartet. Analyst Volker Bosse von der Baader Bank sprach gar von einem äußerst schwachen ersten Jahresviertel. Besserung sei angesichts der Rahmenbedingungen nicht in Sicht, und der Rest des Jahres dürfte noch schlimmer werden, so der Experte.

Der Umsatz des Konzerns sackte in den ersten drei Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 35 Prozent auf 184,6 Millionen Euro ab. Der operative Gewinn (normalisiertes Ebitda) brach um etwa 76 Prozent auf 13,5 Millionen Euro ein. Die Ebitda-Marge schrumpfte von 20,2 auf 7,3 Prozent. Unterm Strich blieb ein Überschuss von 553 000 Euro nach 26,4 Millionen Euro ein Jahr zuvor.

Von der Krise sind beide Segmente von CTS Eventim betroffen, der Ticketverkauf und die Veranstaltungssparte. Letztere fuhr im ersten Quartal sogar einen operativen Verlust ein. Die Pandemie habe die gesamte Live-Entertainment-Branche und ihre Fans hart getroffen, sagte Konzernchef Klaus-Peter Schulenberg. "Wir haben uns jedoch aktiv auf die neue Situation eingestellt und sofort mit internen Kosten- und Effizienzmaßnahmen konsequent darauf reagiert."

Dazu betonte Schulenberg erneut, dass die Krise nach derzeitigem Stand nicht die Existenz des Unternehmens bedrohe: Die Liquiditätsausstattung sei gut, und so könne das Unternehmen die herausfordernde Situation auch über einen längeren Zeitraum bewältigen.

Seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr hatte der Tickethändler bereits Anfang April kassiert. Zur erwarteten Umsatz- und Ergebnisentwicklung will sich das Management erst wieder konkret äußern, sobald eine solide Prognose möglich ist. Aus jetziger Sicht erwartet das Management einen deutlichen Rückgang bei Umsatz und Ergebnis, traut sich aber nicht zu, diesen zu beziffern. Derzeit finden in Europa aufgrund behördlicher Anordnungen in vielen Ländern keine Veranstaltungen statt. Derzeit sei unklar, ab wann es solche wieder geben könne.

Anfang Mai hatte CTS Eventim bereits mitgeteilt, in diesem Jahr keine Dividende auszahlen zu wollen. Anfang des Jahres hatte der Konzern sein Geschäft noch mit Übernahmen ausgebaut./knd/stw/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Eventim Aktie

  • 34,44 EUR
  • -2,76%
14.07.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Eventim

Eventim auf halten gestuft
kaufen
4
halten
7
verkaufen
9
35% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 34,60 €.
alle Analysen zu Eventim
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Eventim (1.206)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Eventim" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten