Sachsen-Anhalt schickt nur noch infizierte Schüler in Quarantäne

dpa-AFX

MAGDEBURG (dpa-AFX) - In Sachsen-Anhalt sollen künftig in der Regel nur noch positiv auf Corona getestete Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt werden und keine Kontaktpersonen mehr. Die Gesundheitsämter und das Gesundheitsministerium hätten sich darauf verständigt, bestätigte eine Ministeriumssprecherin am Freitag. Neben den Infizierten sollten gegebenenfalls die Geschwisterkinder isoliert werden, die die gleichen Einrichtung besuchten. Zugleich sollte die Schule für mehr Tests als die üblichen zwei Tests pro Woche sorgen sowie eine vorübergehende Maskenpflicht auch im Unterricht.

Magdeburgs Amtsarzt Eike Hennig hatte zuvor auf einer Pressekonferenz von der Neuregelung berichtet. Nachverfolgungen könnten im Einzelfall noch unternommen werden. "Das heißt, wir wollen die Schülerinnen und Schüler wirklich jetzt mit Macht in der Schule lassen." Kinder mit Symptomen sollten zügig getestet werden. Unter den Jugendlichen und Schulkindern betrage die Sieben-Tage-Inzidenz 300 und mehr. Die Gesamtinzidenz lag am Freitag in der Landeshauptstadt bei 118,3.

Die Zahlen seien aktuell "der Preis für die absolut notwendigen Öffnungen", sagte Hennig. Das Gesundheitsamt schaffe die vollständige Nachverfolgung nicht mehr. Die Priorität bei den Nachverfolgungen liege für die Stadt bei den älteren Infizierten./dh/DP/jha

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DE000A0V9A22 Aktie

  • n.a.
  • n.a.
n.a., n.a.,

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu DE000A0V9A22

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten