Scout24 kauft weniger eigene Aktien zurück als angepeilt

dpa-AFX

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Online-Immobilien-Marktplatz Scout24 hat nach dem Gewinn aus dem Verkauf seiner Autovermittlungsplattform weniger eigene Aktien zurückgekauft als angepeilt. Insgesamt seien Papiere für 794,2 Millionen Euro erworben worden, dies entspreche einer Annahmequote von 81,6 Prozent, teilte das MDax -Unternehmen am Mittwoch in München mit. Ursprünglich wollte Scout24 bis zu knapp 14 Millionen Aktien für fast eine Milliarde Euro zurückkaufen.

Nun wurden der Gesellschaft jedoch nur rund 11,4 Millionen Papiere zum Angebotspreis von 69,66 Euro angedient, hieß es. Scout24-Finanzchef Dirk Schmelzer zeigte sich mit der Annahmequote dennoch "sehr zufrieden".

Der Plan zur Kapitalrückführung war den Angaben zufolge im Zuge des Verkaufs von AutoScout24 im März vergangenen Jahres aufgestellt worden. Demnach soll an die Scout24-Aktionäre und -Aktionärinnen Kapital in Höhe von bis zu 1,69 Milliarden Euro zurückgeführt werden. Mit Abschluss des öffentlichen Rückkaufangebots seien rund 1,28 Milliarden Euro des Plans erfüllt, hieß es. Als nächste Maßnahme stehe ein Aktienrückkauf über die Börse von bis zu 200 Millionen Euro an./eas/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu SCOUT24 AG Aktie

  • 67,42 EUR
  • -0,94%
18.06.2021, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu SCOUT24 AG

SCOUT24 AG auf übergewichten gestuft
kaufen
28
halten
11
verkaufen
0
71% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 67,44 €.
alle Analysen zu SCOUT24 AG
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf SCOUT24 AG (727)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "SCOUT24 AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten