Sixt macht Verlust und übernimmt Stationen von US-Konkurrenz

dpa-AFX

PULLACH (dpa-AFX) - Der Autovermieter Sixt hat im zweiten Quartal zwei Drittel weniger Umsatz erwirtschaftet und einen Verlust von 118 Millionen Euro vor Steuern gemacht. Das wichtige Geschäft an den Flughäfen sei auch weiterhin "erheblich reduziert", teilte das Unternehmen am Donnerstag in Pullach bei München mit. Seine Jahresprognose hatte Sixt bereits Anfang August zurückgezogen, eine neue gibt es nicht.

Vorstandsmitglied Alexander Sixt sagte, durch die Verkleinerung der Fahrzeugflotte und Einsparungen bei Sach- und Personalkosten habe das Unternehmen seine Kostenbasis im zweiten Quartal um ein Drittel verringert.

Auf der anderen Seite übernahm Sixt im Juli in den USA von dem insolventen Autovermieter Advantage Rent a Car zehn Flughafenstandorte mit einem Marktvolumen von 3,4 Milliarden Dollar. Um nach der Pandemie wieder zu wachsen, liege der Fokus auf der Internationalisierung und Digitalisierung des Geschäfts.

Ein wesentlicher Faktor dabei bleibe, wann der für Geschäftsreisende und Touristen wichtige Flugverkehr wieder anziehe, sagte Vorstandschef Erich Sixt./rol/DP/zb

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Sixt Aktie

  • 83,55 EUR
  • -0,17%
18.09.2020, 09:09, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Sixt

Sixt auf kaufen gestuft
kaufen
54
halten
7
verkaufen
0
11% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 83,55 €.
alle Analysen zu Sixt
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Sixt (1.966)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Sixt" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten