Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tiefster Stand seit sechs Jahren: ZEW-Konjunkturindikator fällt stärker als erwartet

onvista
Tiefster Stand seit sechs Jahren: ZEW-Konjunkturindikator fällt stärker als erwartet

Die anhaltenden Sorgen vor einem Handelskrieg führender Industriestaaten hat die Stimmung deutscher Finanzexperten auf den tiefsten Stand seit 2012 gedrückt. Wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag mitteilte, seien die Konjunkturerwartungen im Juli um 8,6 Punkte auf minus 24,7 Punkte gefallen. Dies ist der niedrigste Stand seit August 2012. Analysten hatten einen Rückgang erwartet, allerdings nur auf minus 18,9 Punkte.

Auch die Bewertung der aktuellen Lage ging um 8,2 Punkte auf 72,4 Zähler zurück.  Analysten hatten hier einen geringeren Rückgang auf 78,1 Punkte erwartet. Vor allem die Befürchtung einer Eskalation des internationalen Handelskrieges mit den Vereinigten Staaten belastet den konjunkturellen Ausblick, kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach.

Der ZEW-Index ist ein Konjunkturindex des Mannheimer Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung. In diesem Rahmen werden 400 Analysten und institutionelle Anleger nach ihren mittelfristigen Erwartungen bezüglich der Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung befragt.

OnVista mit Material von dpa-AFX

Foto: vlastas / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 12.549,70 EUR
  • +0,25%
13.07.2018, 23:45, BNP Paribas Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (182.786)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten