Trump ruft sein Team zur Kooperation mit Biden auf

Reuters

Washington (Reuters) - Der amtierende US-Präsident Donald Trump hat seine Regierung zur Zusammenarbeit mit seinem Nachfolger Joe Biden angewiesen.

Die General Services Administration (GSA) möge das offiziellen Verfahren zur Übertragung der Aufgaben einleiten und "tun, was getan werden müsse", schrieb Trump am Montag auf Twitter. Er weise sein Team an, das Gleiche zu tun. Gleichzeitig kündigte er an, weiter um sein Verbleib im Amt zu kämpfen. Er sei sich sicher, dass die Republikaner sich durchsetzen würden.

In den USA ist die Übertragung der Aufgaben von einem zum nächsten Präsidenten per Gesetz geregelt. Eine unabhängige Behörde der US-Regierung, die General Services Administration (GSA), setzt das Gesetz um. Der eigentliche Regierungsübergang beginnt unmittelbar nachdem ein Sieger feststeht. Bis zur Amtseinführung treffen sich der scheidende Präsident und der neu gewählte Präsident in der Regel regelmäßig zu Konsultationen. Trump hatte bislang dem gewählten Präsidenten Biden und dessen Team den Zugang verweigert und den Sieg des Demokraten nicht anerkannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Twitter Aktie

  • 45,18 USD
  • -1,33%
15.01.2021, 22:10, NYSE

Weitere Werte aus dem Artikel

Dow Jones 30.814,26 Pkt.-0,57%

onvista Analyzer zu Twitter

Twitter auf übergewichten gestuft
kaufen
2
halten
2
verkaufen
0
50% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 37,15 €.
alle Analysen zu Twitter
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Twitter (4.113)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Twitter" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten