US-Klimabeauftragter Kerry reist nach China und Südkorea

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Regierung schickt ihren Klimabeauftragten John Kerry nach China und Südkorea, um dort für ambitioniertere globale Klimaziele zu werben. Mit den Gesprächen in Shanghai und Seoul von Mittwoch bis Sonntag soll der von US-Präsident Joe Biden für den 22. und 23. April einberufene Klimagipfel vorbereitet werden, wie das US-Außenministerium am Dienstag erklärte. Zudem gehe es um die Vorbereitung der 26. UN-Klimakonferenz, die im November im schottischen Glasgow stattfinden soll.

China, die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft, ist auch einer der größten Umweltverschmutzer. Biden will mit dem Gipfel die Dringlichkeit stärkerer Maßnahmen für den Klimaschutz und deren wirtschaftlichen Nutzen unterstrichen. Die USA wollen zuvor auch "ein ehrgeiziges Emissionsziel" für das Jahr 2030 als neuen Beitrag für das Pariser Klimaabkommen bekanntgeben. Biden forderte andere Staats- und Regierungschefs auf, das Online-Treffen zu nutzen, um ihre Beiträge ebenfalls auszuweiten./jbz/DP/he

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu KOSPI Index

  • 3.157,58 Pkt.
  • +1,29%
14.05.2021, 08:10, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

Hang Seng 28.017,26 Pkt.+0,96%
Dow Jones 34.382,13 Pkt.+1,06%

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "KOSPI" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten